Ancient Epidaurus is most famous today for giving us the best-preserved ancient Greek theatre
EXPERIENCE

Antikes Epidauros, das ursprüngliche Luxus-Heilzentrum

Das antike Epidauros ist heute für das besterhaltene antike Theater Griechenlands berühmt, in dem immer noch Aufführungen stattfinden.
Thrace region-id="pin-13";Macedonia Macedonia Epirus Thessaly Sporades Ionian Islands Western Greece Central Greece Attica Peloponnese Crete Cyclades North Aegean Islands Dodecanese Dodecanese Karpathos Astypalea Tilos Sitia Faistos - Matala Patmos Kastelorizo Kasos Kos Leros Halki Rhodes Symi Sfakia - Loutro Rethymno Elounda - Agios Nikolaos Agia Galini Plakias Hersonissos - Malia Ierapetra Heraklion Chania Nisyros Ikaria Lipsi Tzia - Kea Thasos Samos Lesvos Samothrace Limnos Chios Kalymnos Paros Naxos Zante - Zakynthos Lefkada Corfu Santorini Milos Kythnos Kimolos Serifos Syros Sifnos Koufonisia Ios Kefalonia Mykonos Paxi Ithaca Arta Ioannina Tinos Parga - Sivota Metsovo Anafi Sikinos Folegandros Donousa - Iraklia - Schinoussa Antiparos Zagori Mountainous Arkadia Porto Heli - Ermioni Preveza Amorgos Andros Delos Messolongi Ancient Olympia Aegina Kythira Archea Epidavros Patra Nafplio Kardamyli Kalamata Ilia Corinth Western Messinia Kalavryta Elafonissos Nafpaktos Spetses Poros Hydra Alexandroupolis Pylos Mycenae Monemvasia Loutraki Piraeus Athens Arahova Xanthi Galaxidi Mystra - Sparta Mani Edipsos Karpenisi Delphi Chalkida Karystos Evia Skyros Vergina Alonissos Volos Karditsa Skopelos Skiathos Kastoria Thessaloniki Prespes Agios Athanasios Edessa Serres Veria Larissa - Tempi Elati - Pertouli Trikala Pelion Meteora Drama Ammouliani Mount Athos - Ouranopolis Nymfeo Mount Olympos Katerini Halkidiki Grevena Lake Kerkini Naoussa Kozani Kilkis Kavala Pella Lake Plastira
Dauer
1-2 stunden
Nach Jahreszeit
Das ganze Jahr über

OVERVIEW

Das Asklepieion von Epidaurus war das berühmteste Heiligtum der Antike für den Heilgott. Es zog die Verletzten und Schwachen aus dem ganzen Land an, die die therapeutische Hand des Asklepios suchten. Allerdings war es auch eine Kultstätte, da die Behandlungen sowohl spirituell als auch körperlich waren, und die Lage des Heiligtums selbst – in einem ruhigen, nach Pinien duftenden Tal in Argolis, einer nordöstlichen Region des Peloponnes – gehört mit zum Effekt. 

Das berühmteste Monument hier ist das Theater – und das mit Recht, als das besterhaltene antike Theater Griechenlands und eins der perfektesten Bauwerke der Antike. Seine Akustik ist unglaublich. Wenn Sie im Zentrum stehen und in ganz normaler Lautstärke sprechen, wird man Sie sogar in der allerletzten Reihe wunderbar hören können. 

Von hier aus breitet sich das Heiligtum vor Ihnen aus: Die eleganten Tempel von Asklepios und Artemis, sowei die Enkoimeteria (ein Schlafsaal, in dem die Behandlungen stattfanden), sowie das Gästehaus und die Erholungsflächen für die Patienten, die Palästra (oder Gymnasion) und das Stadion, wo sich die Besucher körperlich betätigen und die renommierten Sportler konkurrieren konnten. Und dann gibt es noch den rätselhaftesten Bau der Stätte, die Tholos, ein rundliches Gebäude von unklarer Funktion und gleichzeitig unbestrittener Kunst. 

Weiterlesen Read Less

DON'T MISS

Das theater

Das Theater, in der Blütezeit des Heiligtums errichtet, und zwar in der Hellenistischen Zeit, im 4. Jahrhundert v.Chr., bot ursprünglich etwa 6.000 Zuschauern Platz. Mit dem wachsenden Ansehen des Asklepieion nahm auch die Sitzplatzkapazität des Theaters zu, die sich im Laufe der Zeit sogar verdoppelt hat. Im Grunde war es eine Unterhaltungsstätte für die Patienten: Die Theateraufführungen gehörten mit zur Therapie. Und mehr als zwei Jahrtausende später, genießen die Besucher und Besucherinnen immer noch dieses Wunder der Akustik und der Umgebung des Theaters, mit Aufführungen von antiken Tragödien und Komödien. 

Das Gästehaus

Weiter innen im Heiligtum begegnen Sie als Erstes dem sogenannten Katagogeion, eigentlich einem Hotel. So viele Besucher, Patienten, Pilger… Alle mussten irgendwo untergebracht werden und der Umfang war, natürlich, groß. Auch heute würde es als sehr großes Gebäude gelten, zweistöckig und mit 160 Zimmern, einige darunter mit direktem Zugang zu vier mit Pflanzen und Bäumen gefüllten Höfen. Weiterhin gab es auch Luxus-Suiten für diejenigen, die nicht in Zelten schlafen wollten. Offenbar war Dolce Vita auch in der Antike ein Ding.

Die Palästra und das Odeon

Die große Palästra (bzw. Gymnasion) war der Ort, wo sich die Patienten im Rahmen ihrer Therapie körperlich betätigen konnten. Doch nicht nur von Patienten wurde sie benutzt: Hierher kamen Sportler, um vor ihrer Teilnahme an den Spielen von Epidauros zu trainieren. Patienten, wiederum, genossen Live-Sportveranstaltungen mit den allerbesten Sportlern ihrer Zeit. Auf dem einst leeren Haupt-Hof wurde von den Römern ein Odeon hinzugefügt, angesichts der neuen Veranstaltungen, z.B. Pantomime und Gesangswettbewerbe. 

Das stadion

Die restaurierten Überreste des Epidauros-Stadions sind beeindruckend. Je mehr man die Stätte erkundet, desto klarer wird die Wichtigkeit der Sportveranstaltungen für die Therapie und die Genesung der Patienten. Und genau so wie bei der Palästra, wurden diese Flächen nicht nur von Patienten benutzt. Alle, die sich im Heiligtum für verschiedene Feste und Veranstaltungen versammelten, oder die Tempel zur Anbetung besuchten, konnten die Wettkämpfe der Sportler beobachten.

Der Tempel des Asklepios

Der Gott der Heilkunst wurde eigentlich nicht in Argolis, sondern in Trikala geboren. Würden es die Leute von Epidauros je dabei belassen? Durch die wachsende Popularität des Heiligtums ist es bald zu neuen Mythen gekommen, und Asklepios ist im Nu zum Einheimischen geworden. Eine gute Marketingstrategie für das Krankenhaus! Dabei war es durchaus vernünftig, den kunstvollsten Tempel des Heiligtums dem Asklepios zu widmen. Wir können uns gut vorstellen, wie beeindruckend der Tempel wirken würde, mit seinen hervorragenden, ausgezeichneten Skulpturen – viele davon kann man im Museum vor Ort und im Archäologischen Nationalmuseum in Athen bewundern.

Die Tholos

Unter den vielen rätselhaften Gebäuden der antiken Welt, muss die runde Tholos (auch als Thymele bekannt) eins der wunderschönsten und elegantesten Bauwerke gewesen sein. Einige Überreste, die im Museum vor Ort ausgestellt werden, sind in ihrer perfekten Darstellung einfach atemberaubend. Wir wissen, dass die Tholos von Polykleites dem Jüngeren entworfen wurde, der sogar ein Buch darüber geschrieben hatte, in dem der Bau und sein Gebrauch beschrieben wurden. Leider ist das Buch nicht erhalten geblieben, und es gibt keinen anderen Hinweis auf die Tholos, was sie zum offenen Rätsel macht. Laut vorherrschender Weisheit sei der Bau die monumentale Grabstätte eines antiken Helden, in der mystische Feierlichkeiten stattfanden. Die laufenden Ausgrabungen bekräftigen die Wahrscheinlichkeit dieser Theorie.

Enkoimeteria (oder Abaton)

Direkt neben der Tholos steht das – aus medizinischer Sicht – Hauptgebäude des Heiligtums. Man nannte es Enkoimeteria (oder Abaton) und hier verbrachten Patienten die Nacht, um von Asklepios in ihren Träumen Besuch zu bekommen. Die Priester bzw. Heiler würden dann am nächsten Tag die Träume interpretieren und die angemessene Behandlung verschreiben. Es gibt zahlreiche Inschriften, die “Wunder” des Asklepios erwähnen, sowie weit und breit verbreitete Legenden, wie die vom stummen Kind. Die Ärzte fragten den Vater, ob er für die Behandlung bezahlen würde, worauf das Kind ausdrücklich “Ja!” antwortete. Mit der Entwicklung der Medizin in der ganzen Hellenistischen Periode (323 v.Chr. – 31 n.Chr.) und darüber hinaus, wurde der Aberglaube allmählich durch Behandlungen wissenschaftlicherer Art und Weise ersetzt. 

Weiterlesen Read Less

Von Athen

  • Mit dem Auto: 139km (2St.)
  • Mit dem Bus: Vom Kifisos Busbahnhof nach Epidauros

Mehr Informationen

  • Die archäologische Stätte ist das ganze Jahr über geöffnet (außer an Nationalfeiertagen).
  • Um die nahegelegenen Strände zu genießen, besuchen Sie die Stätte am besten zwischen April und September.
  • Das antike Epidauros ist die perfekte Abrundung, wenn Sie einen to Road-Trip durch den  Peloponnes ooder zu jeder Jahreszeit einen Ausflug von Athen aus planen.
  • Wenn Sie die Stätte zwischen Juni und August besuchen, können Sie die Tour in der archäologischen Stätte mit einer Theateraufführung im Rahmen des Athen und Epidaurus Festivals, kombinieren, da viele davon über englische Übertitel anbieten 

Öffnungszeiten

  • Saisonabhängige Öffnungszeiten. 
  • April bis August: Täglich von 8:00-20:00. Mehr Informationen
  • Etwa 1-2 Stunden braucht man, um Stätte und Museum zu erkunden, je nachdem, wie weit Sie sich vertiefen möchten.
  • Tickets: €12 (ermäßigt €6)

Mehr Informationen

  • Es gibt kaum Schatten und die archäologische Stätte ist umfangreich, vergessen Sie also Hut, Sonnenbrille und Sonnencreme nicht und bringen Sie eine Wasserflasche mit.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe.
  • Wenn Sie nicht in Athen übernachten, gibt es Hotels und Gasthäuser im Küstenort Palaia (Alt) Epidauros, und natürlich auch Tavernen, sowie andere Annehmlichkeiten.  
  • Ein weiterer großartiger Ort für Ihren Aufenthalt ist Nafplio, von wo aus Sie Ihre Reise durch den mythischen Peloponnes fortsetzen können. 


 

VERANTWORTUNGSVOLL REISEN

Bitte helfen Sie uns, den Zauber unseres Erbes für künftige Generationen zu bewahren, indem Sie alle Grundregeln für den Besuch archäologischer Stätten befolgen.

Berühren Sie bitte keine Überreste oder Monumente. Die natürlichen Öle der Finger können äußerst schädlich für die Artefakte sein.
Bleiben Sie auf den markierten Wegen und respektieren Sie die anderen Besucher.
Verwenden Sie die dafür vorgesehenen Abfalleimer, oder nehmen Sie gegebenefalls Ihren Müll mit, bis Sie einen Abfalleimer finden.
Benutzen Sie eine wiederauffüllbare Wasserflasche, um Ihren Kunststoffverbrauch zu minimieren.
In Kulturstätten sind Haustiere (außer Blindenhunde) nicht erlaubt.
Rauchen ist verboten.
Read More Read Less
YOU NEED TO KNOW ·
Uncover the secrets of Messinia, through its most famous product

Folgen Sie den Olivenöl-Straßen in Messenien

View of traditional tavern in Pythagoreio

Village-Hopping auf Samos, vom Berg bis hin zur Küste

It’s worth timing your visit to coincide with the sunset

Ein Besuch zum zauberhaften Tempel des Poseidon in Sounion

Palaios Panteleiomonas is a centuries-old village whose inhabitants had chosen to relocate to the coast before returning to breathe new life into the village

Sagenhaftes Village-Hopping an den Hängen des Berges Olymp

Ηopping between villages is the perfect follow-up to enjoying the lively atmosphere of the towns and beautiful beaches of Paros

Entdecken Sie einen Zufluchtsort in den Dörfern von Paros

Τhe Temple of Demeter, the 6th-century BC sanctuary dedicated to the goddess of harvest and fertility

Ein Beuch des Demetertempels auf Naxos

The villages of Evritania overflow with everything magical about Central Greece

Village Hopping in den Bergen von Evrytania