You can appreciate the museum’s stature even before you enter, with its imposing 19th-century neoclassical facade
EXPERIENCE

Eine Zeitreise im Archäologischen Nationalmuseum Athen

Mit einer Ausstellung der wichtigsten Artefakte, die je im Land ausgegraben wurden, bietet das Archäologische Nationalmuseum alle Kräfte auf, um die epische Geschichte Griechenlands ans Tageslicht zu fördern
Thrace region-id="pin-13";Macedonia Macedonia Epirus Thessaly Sporades Ionian Islands Western Greece Central Greece Attica Peloponnese Crete Cyclades North Aegean Islands Dodecanese Dodecanese Karpathos Astypalea Tilos Sitia Faistos - Matala Patmos Kastelorizo Kasos Kos Leros Halki Rhodes Symi Sfakia - Loutro Rethymno Elounda - Agios Nikolaos Agia Galini Plakias Hersonissos - Malia Ierapetra Heraklion Chania Nisyros Ikaria Lipsi Tzia - Kea Thasos Samos Lesvos Samothrace Limnos Chios Kalymnos Paros Naxos Zante - Zakynthos Lefkada Corfu Santorini Milos Kythnos Kimolos Serifos Syros Sifnos Koufonisia Ios Kefalonia Mykonos Paxi Ithaca Arta Ioannina Tinos Parga - Sivota Metsovo Anafi Sikinos Folegandros Donousa - Iraklia - Schinoussa Antiparos Zagori Mountainous Arkadia Porto Heli - Ermioni Preveza Amorgos Andros Delos Messolongi Ancient Olympia Aegina Kythira Archea Epidavros Patra Nafplio Kardamyli Kalamata Ilia Corinth Western Messinia Kalavryta Elafonissos Nafpaktos Spetses Poros Hydra Alexandroupolis Pylos Mycenae Monemvasia Loutraki Piraeus Athens Arahova Xanthi Galaxidi Mystra - Sparta Mani Edipsos Delphi Chalkida Karystos Evia Skyros Vergina Alonissos Volos Karditsa Skopelos Skiathos Kastoria Thessaloniki Prespes Agios Athanasios Edessa Serres Veria Larissa - Tempi Elati - Pertouli Trikala Pelion Meteora Drama Ammouliani Mount Athos - Ouranopolis Nymfeo Mount Olympos Katerini Halkidiki Grevena Lake Kerkini Naoussa Kozani Kilkis Kavala Pella Lake Plastira
Dauer
2 - 3 stunden
Nach Jahreszeit
Das ganze Jahr über

OVERVIEW

Bei einem Besuch im Archäologischen Museum Athen erleben Sie die ganze Geschichte Griechenlands. So einfach ist das. Neolithische, Kykladische, Mykenische und weiterhin Klassische, Römische, Hellenistische… und dann noch Byzantinische, Venezianische, Osmanische Zeit und Revolution, und dazu noch Moderne Geschichte Griechenlands – alles in einem Museum. Eine beeindruckende Geschichte wird hier über all das erzählt, was Griechenland so besonders macht, und zwar durch Objekte, die erstaunlich sind, sowohl was ihre Anzahl als auch was ihre zeitliche Spannweite betrifft. 

Neben dem Akropolismuseum ist dies ein absolutes Muss, wenn man Athen besucht und verstehen möchte, warum Griechenland als Wiege der westlichen Zivilisation gilt. 

Entdecken Sie das Wunder des Akropolismuseums

Schon bevor Sie ins Museum hineingehen, können Sie seine Größe schätzen: Eine beeindruckende neoklassizistische Fassade aus dem 19. Jahrhundert und ein weiträumiges Innere, das einst das Hellenische Parlament beherbergte. Im Museum gibt es mehr als 11.000 Artefakte (und eine ähnliche Anzahl von gelagerten Werken), die in fünf Dauerausstellungen von insgesamt 8.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentiert werden. 

Die meisten Ausstellungsstücke stammen aus Ausgrabungen aus dem 19. Jahrhundert: Statuen, Miniaturen, Grabmäler, Bronzewerkzeuge, Waffen und Alltagsgegenstände. Eine Bibliothek gibt es auch, mit über 20.000 Bänden und seltenen Manuskripten, aber auch umfangreiche ägyptische und zypriotische Ausstellungen. 

Weiterlesen Read Less

DON'T MISS

Da es so viel zu sehen gibt, wäre es sinnvoll, sich schon vor dem Besuch für die Ausstellungsstücke zu entscheiden, auf die Sie den Schwerpunkt legen möchten, oder überhaupt über die Highlights Bescheid zu wissen. 

Prähistorische Antiquitäten (Säle 3-6, 48)

Diese Ausstellung umfasst Werke aus der neolithischen Zeit und der Bronzezeit, sowohl aus den Ägäischen Inseln als auch aus dem Festland: Schätze aus den Königsgräbern von Mykene (darunter die Maske des Agamemnon),  die Linear-B-Tafeln aus Knossos, die berühmten Fresken aus Akrotiri auf Thera (der Super-Insel, der Santorin einst gehörte) und die rätselhaften kykladischen Statuetten aus Marmor, die eher an exquisite Kunstwerke als an antike Artefakte erinnern. Die Sammlung deckt eine ziemlich beeindruckende Zeitspanne, vom 7. Jahrtausend v. Chr. bis hin zu etwa 1.050 v. Chr. 

Sculpture (Halls 7-35)

Von 700 v. Chr. bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. war Skulptur die beliebteste Kunstform in Griechenland – in Heiligtümern, Nekropolen oder öffentlichen Gebäuden. Hier gibt es Beispiele aus der Archaischen Periode (in Form von Marmor-Votiven) und aus der Hellenistischen Periode (vom späten 4. Jahrhundert v. Chr. bis zum 1. Jahrhundert n. Chr., die Zeit vor und nach Alexander dem Großen und dem großen makedonischen Reich) … und weiterhin aus der Römischen Zeit, bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. Die Glanzzeit der Bildhauerkunst im antiken Griechenland war jedoch im Klassischen Zeitalter, im 4.-5. Jahrhundert v. Chr., unter Perikles, als der Parthenon und so viele andere großartige Monumente Athens errichtet wurden und große Bildhauer in die Stadt hereinströmten, um Meisterwerke zu schaffen, die vom menschlichen Körper inspiriert waren und idealisierte Schönheit sowie spirituelle Bedeutung vermittelten. 

Metallarbeiten (Säle 36-39)

Die Bronzesammlung des Archäologischen Nationalmuseums gilt als eine der feinsten ihrer Art. Hier sind Tausende von Artefakten ausgestellt, die meisten davon im 19. und 20. Jahrhundert ausgegraben, darunter weibliche und männliche Statuetten und mythologische Geschöpfe und Tiere. Sehen Sie sich die Waffen und die anderen Artefakte aus dem Schiffswrack von Antikythera, darunter natürlich auch den berühmten Mechanismus (ein wissenschaftliches Navigationsinstrument aus dem 1. Jahrhundert, das mit einem Computer verglichen wurde). Andere Highlights sind die Bronzestatue aus Artemision, die höher als 2m ist und entweder Zeus oder Poseidon im Kampf darstellt, sowie der Reiter von Artemision (150 v. Chr.), eine in der griechischen Skulptur seltene Darstellung eines Rennpferds. 

Vasen und Kleinkunst (Säle 49-57)

Über 6.000 Objekte, größtenteils mit Abbildungen, versetzen Sie in die Periode zwischen dem 11. und dem 4. Jahrhundert v. Chr. zurück. Sie werden über die ursprüngliche Völkerwanderung im östlichen Mittelmeer und über den mykenischen Einfluss erfahren, sowie über die darauffolgende Steigerung der Bevölkerung (und somit des Handels) und die Geburt des Stadtstaates und aller anschließenden Regierungsformen (Aristokratie, Oligarchie und Tyrannis). Und Sie werden auch den Aufstieg von Sportinstitutionen beobachten, wie die Panhellenische Spiele bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. in Olympia, aber auch die Pythischen Spiele in Delphi, die Isthmischen Spiele in Korinth und die Nemeischen Spiele auf dem Peloponnes, zwei Jahrhunderte später. 

Ägyptische Antiquitäten (Säle 40-41)

Neben dem Reichtum griechischer Geschichte, der im Museum vollständig dargestellt wird, ist hier auch eine umfangreiche Ägyptische Sammlung untergebracht, wodurch man die antiken Dynastien erkunden kann, die am fruchtbaren Niltal entlang geblüht hatten. Größtenteils im späten 19. und im frühen 20. Jahrhundert durch zwei in Ägypten lebenden Auslandsgriechen dotiert, diese Sammlung beinhaltet Artefakte aus der Prädynastischen- bzw. Frühdynastischen Periode Ägyptens (5400-3000 v. Chr.) bis hin zur Periode des Alten Reichs    (2575-2134 v. Chr.), als die Verehrung des Sonnengottes im Mittelpunkt stand, und zu jener des Mittleren Reichs (2010-1640 v. Chr.), als die Pharaonen Theben als Sitz Ihres Reiches hatten.

Zypriotische Antiquitäten (Saal 64)

Schließlich kommen wir auch zur Zypernsammlung, die mit etwa 850 Exponaten das Vollspektrum der zypriotischen Geschichte und Kunst darstellt (von der Frühen Bronzezeit bis hin zur Römischen Periode). Während all dieser Zeit zeigten sich die zypriotischen Kunsthandwerker in Metallurgie und Keramik erfahren, indem sie mykenische Elemente und andere Einflüsse aus der Ägäis und dem Osten miteinbezogen, insbesondere wegen Zyperns strategische Lage an antiken Handelswegen. 

Weiterlesen Read Less

Das Archäologische Nationalmuseum befindet sich in der Patission-Straße 44 (auch als 28.Oktober-Straße bekannt) im Stadtzentrum und ist einfach zu erreichen: 

Vom Flughafen 

  • Mit der Metro: Blaue Linie bis zur Monastiraki-Station und dann 1.7km zu Fuß (20 Min.)
  • Mit dem Auto oder dem Taxi: 34.5km (30-35 Min.)

In Athen

  • Mit der Metro (Rote Linie) & dem Zug (Grüne Linie): Omonia oder Viktoria-Station
  • Mit dem Bus: Β5, Α6, Β6, Ε6, Α7, Β7, Ε7, Α8, Β8, Α12, Β12, Γ12, Ε12, 022, 035, 046, 060, 200, 224, 605, 608, 622
  • Mit dem O-Bus: 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 14

Es gibt keine Parkierungsanlagen vor Ort, aber Sie können private Parkhäuser in der Bouboulinas und der Zaimi-Straße, sowie in der Alexandras-Allee finden.

Das Museum ist das ganze Jahr über geöffnet (außer an religiösen und nationalen Feiertagen), aber es gelten saisonabhängige Öffnungszeiten:

November-März

  • Dienstag: 13:00-20:00
  • Mittwoch bis Montag: 9:00-16:00

April-Oktober 

  • Dienstag: 12:30-20:00
  • Mittwoch bis Montag: 8:00-20:00

Um Ihr Athen-Erlebnis zu steigern, besuchen Sie die Stadt zwischen Oktober und April: So vermeiden Sie die Menschenmengen des Sommers und genießen Sie am besten, genau wie die Einheimischen, die Gesellschaft der Athener in ihrem Alltag.

  • Herbst
  • Frühling
  • Sοmmer
  • Winter
  • Die meisten geführten oder individuellen Touren dauern ungefähr 2-3 Stunden
  • Von April bis Oktober: €12 
  • Von November bis März: €6
  • Mehr Informationen, darunter verschiedene Kategorien, die zum freien Eintritt bzw. zur Ermäßigung berechtigt sind, finden Sie hier.
  • Es gibt ein Ticket für €15, das Ihnen Zugang zum Epigraphischen Museum, zum Numismatischen Museum und zum Byzantinischen und Christlichen Museum Athen gewährt
  • Tickets können Sie hier erwerben 
  • Es gibt ein Garten-Terrasse-Café hier, das mit Hunderten von Pflanzen und Kunstwerken dekoriert ist, und in dem Musikaufführungen veranstaltet werden. Für den Eintritt ins Café ist kein Ticket erforderlich.
  • Der Museumsladen hat eine breite Auswahl an antiken Originalkopien und Bücher vorzuweisen.
  • Aufgrund des Umfangs des Museums lohnt es sich, sich vor dem Besuch noch den Ausstellungsplan anzusehen.
  • Für Personen mit Behinderungen gibt es ausführliche Informationen auf der Museumswebseite, das Museum verfügt z.B. über einen besonderen Eingang für Personen mit Mobilitätsschwierigkeiten, und zwar in der Vas. Herakleiou-Straße. Der Zugang ist entweder über eine Rampe zum Haupteingang oder direkt vom Bürgersteig aus möglich (siehe Ausstellungsplan). 
  • Interessante Wechselausstellungen werden im Museum auch veranstaltet. Mehr Informationen
  • Für geführte Touren wenden Sie sich bitte an den Verein der Lizensierten Reiseführer.
  • Bleiben Sie mit dem Archäologischen Nationalmuseum in Kontakt über Facebook & Instagram

VERANTWORTUNGSVOLL

Bitte helfen Sie uns, den Zauber unseres Erbes für künftige Generationen zu bewahren, indem Sie alle Grundregeln für den Besuch archäologischer Stätten befolgen.

Berühren Sie bitte keine Überreste oder Monumente. Die natürlichen Öle der Finger können äußerst schädlich für die Artefakte sein.
Verwenden Sie die dafür vorgesehenen Abfalleimer, oder nehmen Sie gegebenefalls Ihren Müll mit, bis Sie einen Abfalleimer finden.
Foto- und Videoaufnahmen ohne Blitzlicht sind in den Außenbereichen bzw. –ausstellungen des Museums kostenlos erlaubt, sofern die Aufnahmen nicht für Geschäftszwecke genutzt werden.
Benutzen Sie eine wiederauffüllbare Wasserflasche, um Ihren Kunststoffverbrauch zu minimieren.
In Kulturstätten sind Haustiere (außer Blindenhunde) nicht erlaubt.
YOU NEED TO KNOW ·
Streets of Plaka, Athens

Spüren Sie die Energie von Athen rund um die Akropolis

View from Lycabetus hill in Athens

Füllen Sie Ihre Lungen mit den unerwarteten Grünflächen Athens

View of Acropolis and Odeon of Herodes Atticus

Der kulturelle Reichtum Athens in einem Streifzug

The Museum of Cycladic Art presents us with artwork so elegant that it still influences fashion trends today

Eine Tour durch das Museum für Kykladische Kunst in Athen

Goulandris Museum of Modern Art in Athens is a gem of a museum and a dream that was more than 30 years in the making

Eine Tour durch das Goulandris-Museum für Zeitgenössische Kunst in Athen

Sunset in Poros island

Eine Tageskreuzfahrt zu den Inseln nahe Athen

Palaios Panteleiomonas is a centuries-old village whose inhabitants had chosen to relocate to the coast before returning to breathe new life into the village

Sagenhaftes Village-Hopping an den Hängen des Berges Olymp

Ηopping between villages is the perfect follow-up to enjoying the lively atmosphere of the towns and beautiful beaches of Paros

Entdecken Sie einen Zufluchtsort in den Dörfern von Paros

View of Acropolis and Odeon of Herodes Atticus

Der kulturelle Reichtum Athens in einem Streifzug

The Museum of Cycladic Art presents us with artwork so elegant that it still influences fashion trends today

Eine Tour durch das Museum für Kykladische Kunst in Athen

Goulandris Museum of Modern Art in Athens is a gem of a museum and a dream that was more than 30 years in the making

Eine Tour durch das Goulandris-Museum für Zeitgenössische Kunst in Athen