Sehenswürdigkeiten

Überall in Griechenland gibt es legendäre Ausflugsziele, deren Name allein schon den Wunsch weckt, zu packen

Sehenswürdigkeiten (8)

Sehenswürdigkeiten in Griechenland, die Sie nicht verpassen dürfen
Ancient Olympia was one of the most sacred and glorious sanctuaries of the ancient world

Antikes Olympia

Zeus Und die Olympischen spiele
The ancient theatre of Epidaurus, A Unesco World Heritage Site

Antikes Epidauros

Ein theater, erholung der seele
Stone houses with sea view in Monemvasia

Monemvasia

Eine märchenhafte Ζeitreise

Berg Athos

Eine reise zu dem garten der jungfrau Maria
The immense armour of King Philip II, displayed in evocatively dimmed light

Vergina

Gräber der Makedonischen Dynastie
Unesco has declared Meteora a World Heritage Site

Meteora

Eine Reise zu einem heiligen Ort
Mehr laden
Griechenlands berühmte epische Wahrzeichen wie die Akropolis, Delphi und das antike Olympia sowie Naturwunder wie der Olymp und die Meteora-Felsformationen haben die Weltgeschichte und die Mythologie zutiefst beeinflusst, während UNESCO-Welterbestätten wie der Berg Athos und beliebte Reiseziele wie Santorin und Mykonos beispielhaft für Griechenlands reiche Mischung aus historischen und natürlichen Reizen sind.

Griechenland hat seit je einen Hang zum Epischen gehabt. Abenteuer, Ideen, Mythen, Entdeckungen… und die damit verbundenen Reiseziele des Landes sind immer im Herzen von all dem gelegen, und zwar derart, dass nur ihre Namen reichen, um die Sehnsucht zum Erlebnis eines solchen Übergangsritus hervorzurufen. 

Die Akropolis, Delphi, Knossos, das Antike Messene – alles Fanale der alten Welt, die neue Höhepunkte der menschlichen Errungenschaften und des Ehrgeizes dargestellt und zur Bildung der Weltgeschichte beigetragen haben. 

Oder das Antike Olympia, wo die Olympischen Spiele ursprünglich alle vier Jahre für eine erstaunliche Zeitspanne von über 1.000 Jahren stattfanden, und wo die für Freundschaft, Solidarität und Fair Play dauerhaft stehende Fackel immer noch vor allen neueren Olympischen Spielen entzündet wird.  

Manchmal verkörpern Reiseziele epische Leistungen der Geschichte – wie zum Beispiel Vergina und Pella, Sitze der antiken makedonischen Dynastie und Geburtsstätte Alexanders des Großen. Und manchmal bilden sie die äußerste Kombination von Mythos und großartiger Natur, wie der Berg Olymp, das Zuhause der antiken Götter und Griechenlands höchster Gipfel. 

Die Natur scheint immer inspirierend auf die Griechen gewirkt zu haben. Die herausragenden Felsformationen von Meteora in Thessalien (so hoch und dünn, dass sie auch für den heutzutage bestausgerüsteten Kletterer eine Herausforderung darstellen können) wählten Mönche als die beste Stätte für die Errichtung von Klöstern vor etwa 15 Jahrhunderten. Was ebenfalls für Berg Athos in Chalkidiki, Griechenlands am weitesten entfernten Halbinsel, gilt. Beide sind UNESCO-Welterbestätten – wie auch weitere 16 Stätten im ganzen Land. 

Und moderne Wunder gibt es auch – von Natur und Geschichte geformt, ja, aber auch von den zeitgenössischen Einheimischen… Orte, deren Namen schon reichen, um Sie zum Kofferpacken zu bringen: Santorini, Mykonos… Genug der Worte. 
 

Weiterlesen Read Less