The immense armour of King Philip II
ITINERARY

Ein 5-tägiger Road-Trip im Herzen des antiken Makedoniens

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt des Antiken Makedonien, indem Sie den Spuren von Philipp II und dessen Sohn, Alexander dem Großen, folgen und die Kulturdenkmäler einer geschichtsträchtigen Region besuchen

Ihr Road-Trip führt Sie zur heiligsten sakralen Stätte und zur letzten Ruhestätte von Philipp von Makedonien, sowie zu den Ruinen des großartigen Palastes von Pella und zur Geburtsstätte von Alexander dem Großen. Sie können diesen Road-Trip, der auch eine Station in Thessaloniki, Griechenlands größter Stadt im Norden, beinhaltet, entweder genau befolgen oder Ihren Aufenthalt verkürzen bzw. verlängern. Auf jeden Fall erwartet Sie eine Reise tief in die europäische Geschichte. 

SHOW ROUTE ON MAP DOWNLOAD AS PDF
Start point - End point
Thessaloniki Flughafen
Entfernung
658 km
Means of transport
Car, Foot
Dauer
5 Tage
Highlights
Archäologischer Park Dion, Königsgräber von Aigai und die antike Stadt Pella, die Wasserfälle von Edessa, die von UNESCO geschützten Monumente von Thessaloniki und das Vermächtnis von Aristoteles im Antiken Stagira
DAY 1 OVERVIEW

Dion

135 km Car, Foot 3

Vom “Makedonia” Flughafen Thessaloniki aus, beginnen Sie Ihren Road-Trip in der  heiligsten Stadt vom antiken Makedonien. Dion gewann an Bedeutung während der Blütezeit des makedonischen Königreichs im 4. Jahrhundert, und es war der Ort, in dem Philipp II seine Siege gefeiert hat, und in welchem Alexander vor seinen Feldzügen den Göttern Opfergraben dargebracht hat. Ihr erster Tag endet in Litochoro, im Schatten des Berges Olymp.

The Archaeological Park of Dion

Der Archäologische Park Dion

Dion ist eine der stimmungsvollsten archäologischen Stätten Griechenlands. Ursprünglich dem Zeus gewidmet, liegen dessen Monumente im Grünen, inmitten von Bäumen und Teichen verstreut. Ein Viertel des 150 Hektare großen Parks bilden mehrere Heiligstätten – die älteste darunter (Ende des 4. Jahrhunderts v. Chr.) ist der Göttin Demeter, und zwei Heiligstätten dem Zeus (Hypsistos und Olympios) gewidmet, wobei ein Heiligtum von Isis über eine kleine Brücke zugänglich ist. Es gibt auch eine christliche Basilika und öffentliche Bäder und, in der weiteren Umgebung, die Überreste von hellenistischen und römischen Theatern.

Archaeological Museum of Dion

Das Archäologische Museum

Das Archäologische Museum Dion, etwa 500m vom Park entfernt, zählt unter den wichtigsten in ganz Griechenland, angesichts der großen Bedeutung des Ortes. Es beherbergt die Statuen von Zeus Hypsistos (diejenigen im Park sind Replikate) sowie Statuen von Isis, Dionysos und Aphrodite. Darüber hinaus finden Sie auch eine breite Auswahl an kleineren Artefakten, darunter Münzen und Vasen. Wahrscheinlich aber ist das interessanteste Exponat eine Hydraulis, ein orgelartiges Tasteninstrument aus dem 1. Jahrhundert v. Chr.

Aerial view of Litochoro village

Litochoro

Ihr erster Tag endet in Litochoro – dem Berg Olymp nächstgelegener Ort. Es ist gleichzeitig eine Berg- und Küstensiedlung (da es von der Pieria-Küstenlinie in Reichweite liegt) und hat makedonische und neoklassizistische Architektur vorzuweisen. Bei einem Spaziergang durch die kopfsteingepflasterten Gassen und kleinen Plätzen (wie der Platanos Platz) entdecken Sie Steinbrunnen und Kirchen. Und am Enipeas Fluss entlang breitet sich ein idyllischer Stadtpark aus. Es gibt Tavernen im Zentrum und am Flussufer entlang, wo traditionelle makedonische Gerichte serviert werden. Und in den Sommermonaten verpassen Sie keineswegs den Plaka Strand. Er ist voll organisiert, mit Bars und Restaurants.

DAY 2 OVERVIEW

Vergina

107 km Car, Foot 2

Die Königsgräber von Aigai, in Vergina, bilden eine der großartigsten Grabstätten der Antike und beinhalten die Ruhestätte von Philipp II (dem Vater vom Alexander dem Großen) und anderer Mitglieder der großen Makedonischen Dynastie. Ihr Tag endet im nahegelegenen Veria, einem Ort, in dem die byzantinischen Einflüsse deutlich erkennbar sind. 

the palatial tomb of Philip II

Die Königsgräber

Dieses von UNESCO geschütztes  archäologische Wunder bewahrt nicht nur die Palastgräber des Königs Philip II und anderer Mitglieder des makedonischen Königshauses, aber auch die Vollkommenheit eines ernsten Grabhügels. Es enthält vier Palastgräber, darunter diejenigen von Philip II und vom Alexander IV, dem jugendlichen Sohn des Alexander des Großen, und einige der erstaunlichsten archäologischen Funde aus der Antike – die goldene Larnax mit den Gebeinen Philipps (mit der makedonischen Sonne verziert), seine ungeheure Rüstung und der goldene Kranz, den er auf seinem Scheiterhaufen trug, wirken fast wie leuchtend im stimmungsvoll gedimmtem Licht eines Museums, das im Tumulus eingebaut ist. Um den Hügel herum gibt es ungefähr 300 kleinere Grabstätten, darunter die sogenannte „Grabgruppe der Königinnen“, wo Eurydike, die Mutter von Philipp, und seine Tochter Thessaloniki begraben liegen. 

Machen Sie eine Tour in den Königsgräbern von Aigai

 

An impressively decorated synagogue in Veria

Veria

Die Kleinstadt Veria wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. gegründet, aber ihre goldene Zeit erlebte sie vom 11.-14. Jahrhundert n. Chr. Dutzende von Kirchen zeugen von ihrer Lage als eine der wichtigsten Städte des byzantinischen Reichs. Genauso interessant ist das jüdische Viertel (als Barbouta bekannt, nach einem dort liegenden Brunnen benannt), das aus den 1850er Jahre stammt. Am Tripotamos Fluss werden Sie eine beeindruckend geschmückte Synagoge finden. Und, in der Kyriotissa Gegend, ein Labyrinth von sich schlängelnden Gassen, in denen zweistöckige Häuser mit den typischen Überhängen versteckt stehen. Am Fluss finden Sie eine Auswahl von traditionellen Tavernen und Cafés. 

DAY 3 OVERVIEW

Pella

100 km Car, Foot 3

Ihr dritter Tag bringt Sie zur antiken Hauptstadt Makedoniens. Pella, am besten als Geburtsstätte von Alexander dem Großen bekannt, hat irgendwann Aigai als Standort des Hauptpalasts und der Hauptstadt ersetzt. Ihr dritter Tag endet in der Stadt Edessa, die voll mit Wasserfällen ist.

Pella - Buildings with mosaics

Die archäologische Stätte von Pella

Obwohl heute nur noch die Überreste vom Erdgeschoss des Palastkomplexes und von den umgebenden Gebäuden übrig geblieben sind, werden Sie keinesfalls daran zweifeln, dass Pella das letzte Wort in Sachen antike Stadtplanung war. Es war weit mehr als ein Königspalast; eine Agora und öffentliche sowie private Gebäude machten die Stadt zu einem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Griechenlands. Die Stadt befolgte ein Hippodamisches Schema mit Blockstruktur und gepflasterten Straßen, und hatte ein hochentwickeltes Wasserversorgungs- und Kanalisationssystem. Und Pella hatte schließlich Sinn für die feineren Dinge des Lebens: Dorische und ionische Verzierungen an den Gebäuden und mit Mosaiken geschmückte Böden in den reichsten Häusern. 

Interior of the archaeological museum of Pella

Das Archäologische Museum

Ihre Tour im antiken Pella wird durch das Museum vor Ort abgerundet, in dem viele von den Artefakten aus der Blütezeit der Stadt untergebracht sind. Zu den Spitzen-Exponaten gehören ein Marmorkopf von Alexander dem Großen und Artefakte, die Licht auf den Alltag in der Antike werfen, darunter eine Sammlung von komplizierten Bodenmosaiken und 5m hohen Wanddekorationen. Außerdem gibt es auch faszinierende Artefakte aus der Agora und Grabschätze, sowie Darstellungen des Palastes, die eine Raumaufteilung von großer Raffinesse und Kunstfertigkeit zeugen

70m tall Karanos Waterfall in Edessa

Edessa

Weiter Richtung Westen kommen Sie in Edessa an, der griechischen Stadt der Wasserfälle. Schon bevor Sie sie sehen, können Sie sie hören, insbesondere den 70m hohen Karanos Wasserfall (wo es einen Fußweg gibt, der Sie hinter einen donnernden Wasservorhang führt). Ein Open-Air-Wassermuseum gibt es auch, in dem Sie mehr über die einst blühende wasserbetriebene Textilindustrie von Edessa erfahren werden, sowie ein Museum für Volkskunde. Und Ihr dritter Tag endet in Varosi – einem christlichen Viertel während der osmanischen Herrschaft, mit restaurierten zweistöckigen traditionellen makedonischen Häusern – in einem Tsipouradiko (Meze-Restaurant) oder in einer Taverne. 

DAY 4 OVERVIEW

Thessaloniki

105 km Car, Foot 3

Heute geht es zurück nach Thessaloniki. Ein Tag ist zu wenig, um dieser faszinierenden Stadt gerecht zu werden, also zögern Sie nicht, Ihren Aufenthalt zu verlängern. Bald werden Sie alles entdecken, was diese phantastische Stadt in Sachen kulturellen Reichtums anzubieten hat. Nehmen Sie sich einfach Zeit, die berühmte Food- and Nightlife-Szene zu genießen. Schließlich kann Kultur verschiedene Formen annehmen. 

Gold masterpiece in the Archaeological Museum of Thessaloniki

Das Archäologische Museum

Tauchen Sie noch tiefer ein in die makedonische Geschichte, indem Sie das Archäologische Museum Thessaloniki besuchen. Und wir meinen wirklich tief! Der im Museum untergebrachte Petralona-Schatz von bronzenen Werkzeugen stammt aus dem 3. Jahrtausend v. Chr., und Sie können die Entwicklung der Region zum unabhängigen Königreich bis hin zur Zeit zurückverfolgen, als Thessaloniki zum Sitz des Oströmischen Reichs wurde. Beachten Sie die Kunstfertigkeit, mit der die Marmorfassade des makedonischen Grabs  von Agia Parakaskevi angefertigt ist, sowie die bei den antiken Makedoniern berühmte komplizierte Goldverarbeitung – insbesondere in der Sammlung von Goldkränzen zu erkennen

Machen Sie eine Tour durch das Archäologische Museum von Thessaloniki

The Church of the Rotonda Tomb of Galerius

Eine Kulturtour durch Thessaloniki

Es ist Zeit, die Straßen von Thessaloniki zu erkunden und alles zu genießen, was uns ihre verschiedenen Bewohner hinterlassen haben. Das Museum des Weißen Turms und die Statue eines berittenen, kampfbereiten Alexander des Großen in der Nähe sind eindeutig der Ausgangspunkt dieser Tour. Die Römer haben uns den Galerischen Komplex (damit ist der Galeriusbogen, das Oktagon, die Apsidalhalle und die von der UNESCO geschützte Rotunde gemeint) hinterlassen, sowie ihre Agora, während die Anwesenheit der Byzantiner durch die unzähligen Kirchen vertreten wird, darunter diejenigen von Hagia Sophia und Agios Dimitrios (ebenfalls UNESCO-Weltkulturerben). Und beachten Sie auch den osmanischen Einfluss bei den Villen und im Bezesteni Markt.

Genießen Sie eine historische Tour durch Thessaloniki

From the Upper Town, you will admire views of the city and the Thermaic Gulf

Ano Poli und die Burgen

Ihr Tag endet auf dem höchsten Punkt der Stadt – in Ano Poli, d.h. in der Oberstadt. Es gibt unzählige versteckte Perlen im Labyrinth der Straßen, darunter die byzantinische Kirche von Hosios David (mit ihren großartigen Wandbildern) und das Vlatades-Kloster – beide von UNESCO geschützte Denkmäler – sowie die osmanischen Gärten des Pascha. Aber das Highlight hier oben ist der Komplex von byzantinischen Festungen, Türmen und Mauern – alle zusammen auch unter dem Namen Kastra (Burgen) bekannt. Das Heptapyrgion und der Trigoniou Turm sind ein Muss, insbesondere der Blick von hier aus auf den Thermaischen Golf. Und sobald Sie alles geschafft haben, suchen Sie sich eine traditionelle kleine Taverne aus, bestenfalls mit Terrasse und Blick, und lassen Sie die Erinnerungen auf sich wirken. 

DAY 5 OVERVIEW

Antikes Stagira

211 km Car, Foot 2

Ihr letzter Tag bringt Sie zur östlichen Küste von Chalkidiki und zum Antiken Stagira, das als Geburtsstätte von Aristoteles berühmt ist. Hier werden Sie das Vermächtnis nicht nur eines der größten Philosophen der Antike erkunden, sondern auch des Lehrers von Alexander dem Großen, was Krieg, Sitte, Logik und Kunst betrifft. Und sobald Sie das Antike Stagira verlassen, werden Sie die wohlverdiente Strandzeit genießen.

Ancient Stagira

Ancient Stagira

Die antike Stadt von Stagira wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. errichtet, und Aristoteles wurde drei Jahrhunderte später geboren. Stagira war jedoch nicht nur in der Antike bedeutend, wie die Mauern aus der byzantinischen Zeit in der archäologischen Stätte zeugen. Genauso besuchenswert ist der Aristoteles-Park, in dem es Instrumente gibt (ein Prisma, optische Platten, ein Kompass, eine Sonnenuhr, Parabolspiegel und Windräder), die Ihnen eine Einsicht in die von Aristoteles als „Physik“ bezeichneten Phänomene erlauben.

Folgen Sie den Spuren von Aristoteles

There’s no question that it’s the beaches and exotic landscape that first catch the eye in Stagira

Strände in der Nähe

Nach all diesen Kultur-Erlebnissen können Sie Ihren Tag mit ein bisschen Strandzeit abrunden. Von der archäologischen Stätte können Sie den Sykia Strand leicht zu Fuß (oder auch mit dem Auto) erreichen – eine bezaubernde kleine Bucht ganz in der Nähe. Oder, Sie können ein Stück weiter nach Olymbiada fahren, wo Sie mehr Einrichtungen finden und nach Ihrem Bad eine Mahlzeit mit Meeresfrüchten in einer Taverne am Meer genießen können. Und vergessen Sie nicht: Sie befinden sich jetzt auf der Halbinsel Chalkidiki, die berühmt für ihre Küstenlinie ist. Wenn Sie also Lust nach noch mehr Sonnenschein und Sand haben, können Sie Ihren Aufenthalt verlängern und weitere Strände entweder hier oder weiter unten auf den Halbinseln von Sithonia oder Kassandra entdecken. Sonst wird es langsam Zeit, nach Thessaloniki zurückzufahren. 

More itineraries

If you’re looking for other routes to explore
A 7-day road trip around exotic Halkidiki

Ein 8-tägiger Road-Trip durch Thessaloniki & Chalkidiki

A boat trip to Skiathos remote and wild Lalaria beach

Das Allerbeste von Skiathos in 6 Tagen

Voidokilia beach, every Instagrammer’s dream

Ein 10-tägiger Road-Trip durch den Peloponnes

A 7-day road trip around exotic Halkidiki

Ein 8-tägiger Road-Trip durch Thessaloniki & Chalkidiki

A boat trip to Skiathos remote and wild Lalaria beach

Das Allerbeste von Skiathos in 6 Tagen

Voidokilia beach, every Instagrammer’s dream

Ein 10-tägiger Road-Trip durch den Peloponnes

Elafonisi beach

8-tägiger Roadtrip, um das Beste von Chania zu erleben