National Museum of Contemporary Art
EXPERIENCE

Eine Tour durch das Nationalmuseum für zeitgenössische Kunst in Athen

By Katerina Paraskeva | National Museum of Contemporary Art Athens
Das Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst ist ein Juwel für jeden Kunstliebhaber, der in Athen zu Besuch ist. Mit den Werken führender internationaler und moderner griechischer Künstler behandelt es einige der wichtigsten Themen unserer Zeit.
Thrace region-id="pin-13";Macedonia Macedonia Epirus Thessaly Sporades Ionian Islands Western Greece Central Greece Attica Peloponnese Crete Cyclades North Aegean Islands Dodecanese Dodecanese Karpathos Astypalea Tilos Sitia Faistos - Matala Patmos Kastelorizo Kasos Kos Leros Halki Rhodes Symi Sfakia - Loutro Rethymno Elounda - Agios Nikolaos Agia Galini Plakias Hersonissos - Malia Ierapetra Heraklion Chania Nisyros Ikaria Lipsi Tzia - Kea Thasos Samos Lesvos Samothrace Limnos Chios Kalymnos Paros Naxos Zante - Zakynthos Lefkada Corfu Santorini Milos Kythnos Kimolos Serifos Syros Sifnos Koufonisia Ios Kefalonia Mykonos Paxi Ithaca Arta Ioannina Tinos Parga - Sivota Metsovo Anafi Sikinos Folegandros Donousa - Iraklia - Schinoussa Antiparos Zagori Mountainous Arkadia Porto Heli - Ermioni Preveza Amorgos Andros Delos Messolongi Ancient Olympia Aegina Kythira Archea Epidavros Patra Nafplio Kardamyli Kalamata Ilia Corinth Western Messinia Kalavryta Elafonissos Nafpaktos Spetses Poros Hydra Alexandroupolis Pylos Mycenae Monemvasia Loutraki Piraeus Athens Arahova Xanthi Galaxidi Mystra - Sparta Mani Edipsos Karpenisi Delphi Chalkida Karystos Evia Skyros Vergina Alonissos Volos Karditsa Skopelos Skiathos Kastoria Thessaloniki Prespes Agios Athanasios Edessa Serres Veria Larissa - Tempi Elati - Pertouli Trikala Pelion Meteora Drama Ammouliani Mount Athos - Ouranopolis Nymfeo Mount Olympos Katerini Halkidiki Grevena Lake Kerkini Naoussa Kozani Kilkis Kavala Pella Lake Plastira
Dauer
1-2 Stunden
Nach Jahreszeit
Das ganze Jahr über

OVERVIEW

Das Nationale Museum für Zeitgenössische Kunst in Athen 

Das Nationale Museum für Zeitgenössische Kunst (EMST) ist eine wunderbare Ergänzung zu den kulturellen Höhepunkten Athens. Es wird seinem Ziel, innovative und experimentelle künstlerische Bewegungen durch Malerei und 3D-Kunstwerke, Fotografie und neue Medien sowie Architektur und Industriedesign zu fördern, mehr als gerecht.

Dabei setzt es sich mit zeitlosen Themen wie Demokratie, Identität und Ausgrenzung ebenso auseinander wie mit einigen der brisantesten Fragen unserer Zeit, von der Flüchtlingskrise im Mittelmeer bis hin zu Rassendiskriminierung und Gewalt.

Es wurde im Jahr 2000 gegründet und war ursprünglich an verschiedenen Orten in der griechischen Hauptstadt beheimatet (u.a. in der Athener Konzerthalle und der Athener Schule der Schönen Künste). Schließlich befand es sich in der ehemaligen FIX-Brauerei - einem Wahrzeichen Athens - unweit des lebhaften Viertels Koukaki, nur einen kurzen Spaziergang von der Akropolis entfernt, die du von der Aussichtsterrasse des Museums aus genießen kannst. Das industrielle Design des 18.142 m2 großen Gebäudes und der Minimalismus der großzügigen, natürlich beleuchteten Ausstellungsräume machen es zu einem der besten Museen in Athen

Es gibt regelmäßig temporäre Ausstellungen, aber das Herzstück ist die permanente Kunstsammlung mit 172 Werken von 78 internationalen und modernen griechischen Künstlern, die Themen behandeln wie:

  • Erinnerungen - Behauptungen - Politische Erzählungen

Die Ausstellung befasst sich mit den soziopolitischen Auswirkungen der Diktatur von 1967-74 auf die griechische Diaspora und die in Griechenland Verbliebenen.

  • Grenzen und Übergänge  

Untersuchung von Fragen im Zusammenhang mit Bevölkerungsverschiebungen, geografischen und soziopolitischen Grenzen.

  • Eterotopien - Mythologie des Vertrauten - Neue Perspektiven

Auseinandersetzung mit Begriffen wie Mythos, Zeit, persönliche und kollektive Erinnerung.

Weiterlesen Read Less

DON'T MISS

Die Dauerausstellung

Das Boot meines Lebens

Eine Installation des russisch-amerikanischen Konzeptkünstlers Ilya Kabakov, die aus einem Holzzaun und einem Boot mit Treppen an beiden Enden besteht. Die Besucher können die Treppen hinaufsteigen und über das Boot laufen, das mit 25 Boxen voller Fotos, Texte und anderer Erinnerungsstücke aus dem Leben des Künstlers ausgestattet ist (er wurde als Sohn jüdischer Eltern in der Ukraine geboren, als diese noch Teil der UdSSR war, wurde während der Nazi-Besetzung evakuiert und arbeitete in Moskau, bevor er in den 1980er Jahren nach Amerika übersiedelte). Die letzte Kiste ist leer und stellt die letzte Reise eines Menschen dar, der nichts weiter als eine Seele ist, die in die nächste Welt eintritt.

Flüchtlingszelt

Diese Skulptur wurde von der in Bethlehem geborenen Emily Jacir als Mahnmal für die 418 palästinensischen Dörfer entworfen, die 1948 von Israel zerstört, entvölkert und besetzt wurden. Jacir hat das Werk während eines Aufenthalts in New York im Jahr 2001 entworfen und gestaltet. Es fügt sich in ihre Untersuchung historischer Erzählungen ein, die sich mit gesellschaftspolitischen Themen wie der Bewegung und Vertreibung von Bevölkerungen, Grenzen und Abgrenzungen und insbesondere mit Themen wie Verlust und Widerstand befassen. Die Namen von 418 Dörfern sind auf das Zelt gestickt.

Fix It

Diese Mixed-Media-Installation der in Beirut geborenen Mona Hatoum besteht aus Gegenständen, die sich auf dem Gelände der Fix-Brauerei befanden (z. B. rostige Einrichtungsgegenstände, Regale, Schränke und Kabel). Sie sind Teil der Erkundung von Raum und Materie (sowie von Systemen sozialer Kontrolle, Einschränkung, Verdrängung, Umsturz und Desorientierung) durch die Bewahrung der Erinnerung an eine im Niedergang befindlichen industriellen Stadtlandschaft. In der 6mx10m großen Installation flackern Glühbirnen hinter einem Drahtgeflecht und erzeugen dabei summende oder kreischende Geräusche, die den Eindruck von Dysfunktion und Beklemmung erwecken. Der Effekt soll widersprüchliche Gefühle und Lesarten auslösen.

Ohne Titel

Eine riesige Installation des griechisch-italienischen Künstlers Jannis Kounellis, die er für das Museum entwarf, um die "Entfremdung der zeitgenössischen Gesellschaft durch die Gegenüberstellung von industriellen Materialien und urbaner Massenkultur mit Symbolen und Werten einer vorindustriellen Welt" zu erforschen. Es besteht aus mehreren kreuzförmigen, diagonalen schwarzen Metallstangen, die sich zum Boden neigen. Die Kreuze sind in einem kreisförmigen Muster angeordnet, in dessen Mitte ein Tisch steht, der mit Säcken voller Holzkohle beladen ist. Der Tisch ist so gestaltet, dass er einem Opferaltar ähnelt.

Αkropolis Redux (The Director's Cut)

Ein Werk des südafrikanischen Künstlers Kendell Geers, das ebenfalls vom Museum in Auftrag gegeben wurde. Der Künstler wurde in eine weiße südafrikanische Familie hineingeboren, engagierte sich aber in der Anti-Apartheid-Bewegung und beschäftigt sich in seinen Werken mit Themen wie Rassentrennung, Unterdrückung, Ausbeutung, Rassismus und Gewalt. Diese großflächige Installation ist vom Parthenon inspiriert, mit Rollen aus Stacheldraht auf Stahlregalen, die die Säulen des Tempels darstellen. Der Raum ist so gestaltet, dass er einem Lager für militärische Ausrüstung ähnelt.

Weiterlesen Read Less
Done
Done
Done
Done
KYRAHOTEL-photo-0 Angebot
Accommodation

Kyria Boutique House

Athen

Vintage Charm in the Heart of Athens Welcome to Kyria Boutique House: your very own vintage love story in the making!

Official online rates

METROPE-photo-0 Angebot
Accommodation

Electra Metropolis Athens

Athen

Inviting and brand new, “Electra Metropolis”, located in the heart of Athens is the place to stay whether you are here for business or pleasure....

Official online rates

Wie komme ich zum Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst in Athen?

  • Das Museum befindet sich an der Ecke der Kallirois Ave & Amvr. Frantzi St., etwas außerhalb des Zentrums von Athen. Es ist 280 m von der U-Bahn-Station Syngrou-Fix (rote Linie) und 300 m von der Straßenbahnhaltestelle Fix entfernt.

Wie komme ich am besten vom Flughafen oder Hafen ins Zentrum von Athen?

  • Du kannst ein Taxi (ca. 38 € Tagsüber) oder einen Bus nehmen, ein Auto am internationalen Flughafen Athen mieten oder mit der Metro direkt ins Zentrum gelangen (blaue Linie).
  • Es gibt auch einige Taxen (25 € Tagsüber), Busse und eine Metrostation (grüne Linie) am Hafen von Piräus (Umsteigen in die blaue Linie in Monastiraki oder die rote Linie in Omonia). Je nachdem, welches Gate du für die Fähre wählst, sind es 15-20 Minuten Fußweg bis zur Metrostation.

Wie sind die Öffnungszeiten und wie viel kosten die Eintrittskarten?

  • Das Museum ist ganzjährig geöffnet (außer montags und an einigen Feiertagen). 
  • Eintrittspreise 8 € (4 € ermäßigt)
  • Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen hier 

Wann ist die beste Zeit, um nach Athen zu reisen?

  • Um das Beste aus Athen herauszuholen, empfiehlt es sich, die Stadt zwischen Oktober und April zu besuchen, wenn sich die Menschenmassen im Sommer lichten und du die Gesellschaft der Athener genießen kannst, die ihrem Alltagsleben nachgehen.

Mehr Infos

Wie viel Zeit brauchst du für einen Museumsbesuch?

  • Die meisten Besuche im Nationalen Museum für Zeitgenössische Kunst Athens gehen 1-2 Stunden, aber wie lange du bleibst, hängt davon ab, wie sehr du ins Detail gehen willst und wie viel Zeit du zur Verfügung hast.
  • Im Erdgeschoss befindet sich ein Shop für Geschenkartikel. 
  • Neben der ständigen Sammlung gibt es regelmäßig wechselnde Ausstellungen.
  • Den Besuchern stehen Tablets mit einer digitalen Navigations-App in den Sprachen Griechisch, Englisch und Französisch zur Verfügung. Alternativ kannst du die EMST-App (verfügbar für iOS und Android) herunterladen oder dich auf der Smartify-App über die Sammlung des Museums informieren, um einen Überblick zu bekommen.
  • Das Museum ist für Menschen mit körperlichen Einschränkungen vollständig zugänglich. Der Eingang für Besucher mit eingeschränkter Mobilität befindet sich in der Syngrou Avenue. 
  • Weitere Informationen für Besucher mit körperlichen Einschränkungen findest du​​​​​​ hier.

 

VERANTWORTUNGSVOLL

Bitte unterstütze uns dabei, den Zauber der ausgestellten Kunstwerke für zukünftige Generationen zu erhalten, indem du die wichtigsten Verhaltensregeln für den Museumsbesuch befolgst.

Vermeide es, die Kunstgegenstände zu berühren. Die natürlichen Öle der Finger können extrem schädlich sein.
Verwenden Sie die dafür vorgesehenen Abfalleimer, oder nehmen Sie gegebenefalls Ihren Müll mit, bis Sie einen Abfalleimer finden.
Benutzen Sie eine wiederauffüllbare Wasserflasche, um Ihren Kunststoffverbrauch zu minimieren.
Wenn ein Schild mit der Aufschrift "Kein Blitzlicht" vorhanden ist, beachten Sie es bitte. Es dient dem Schutz der Exponate.
Haustiere (mit Ausnahme von Blindenhunden) sind in Kulturstätten und Museen nicht erwünscht.
Read More Read Less
YOU NEED TO KNOW ·
Stavros Niarchos Foundation in Athens

Ein Rundgang durch das Kulturzentrum der Stavros Niarchos Stiftung in Athen

A tour of the National Gallery of Athens

Führung durch die Nationale Galerie Athen

Benaki Museum of Greek Culture

Tour durch das Benaki Museum der Griechischen Kultur in Athen

The Herodion (as it’s commonly called) is one of the most striking Athens monuments and one of the world’s oldest functioning theatres

Das Spektakel im Odeon des Herodes Atticus in Athen

A tour of the Panathenaic Stadium in Athens

Eine Tour durch das Panathenaic Stadion in Athen

It’s worth timing your visit to coincide with the sunset

Ein Besuch zum zauberhaften Tempel des Poseidon in Sounion

Stavros Niarchos Foundation in Athens

Ein Rundgang durch das Kulturzentrum der Stavros Niarchos Stiftung in Athen

A tour of the National Gallery of Athens

Führung durch die Nationale Galerie Athen

Benaki Museum of Greek Culture

Tour durch das Benaki Museum der Griechischen Kultur in Athen

The Herodion (as it’s commonly called) is one of the most striking Athens monuments and one of the world’s oldest functioning theatres

Das Spektakel im Odeon des Herodes Atticus in Athen

A tour of the Panathenaic Stadium in Athens

Eine Tour durch das Panathenaic Stadion in Athen