Ilia

Die verträumte Küste von Olympia
A narrow strip of land separates the sea from the Lagoon of Kaïafas
Scroll
Heute
12°
WED
13°
THU
13°
FRI
14°
SAT
15°
Thrace region-id="pin-13";Macedonia Macedonia Epirus Thessaly Sporades Ionian Islands Western Greece Central Greece Attica Peloponnese Crete Cyclades North Aegean Islands Dodecanese Dodecanese Karpathos Astypalea Tilos Sitia Faistos - Matala Patmos Kastelorizo Kasos Kos Leros Halki Rhodes Symi Sfakia - Loutro Rethymno Elounda - Agios Nikolaos Agia Galini Plakias Hersonissos - Malia Ierapetra Heraklion Chania Nisyros Ikaria Lipsi Tzia - Kea Thasos Samos Lesvos Samothrace Limnos Chios Kalymnos Paros Naxos Zante - Zakynthos Lefkada Corfu Santorini Milos Kythnos Kimolos Serifos Syros Sifnos Koufonisia Ios Kefalonia Mykonos Paxi Ithaca Arta Ioannina Tinos Parga - Sivota Metsovo Anafi Sikinos Folegandros Donousa - Iraklia - Schinoussa Antiparos Zagori Mountainous Arkadia Porto Heli - Ermioni Preveza Amorgos Andros Delos Messolongi Ancient Olympia Aegina Kythira Archea Epidavros Patra Nafplio Kardamyli Kalamata Ilia Corinth Western Messinia Kalavryta Elafonissos Nafpaktos Spetses Poros Hydra Alexandroupolis Pylos Mycenae Monemvasia Loutraki Piraeus Athens Arahova Xanthi Galaxidi Mystra - Sparta Mani Edipsos Delphi Chalkida Karystos Evia Skyros Vergina Alonissos Volos Karditsa Skopelos Skiathos Kastoria Thessaloniki Prespes Agios Athanasios Edessa Serres Veria Larissa - Tempi Elati - Pertouli Trikala Pelion Meteora Drama Ammouliani Mount Athos - Ouranopolis Nymfeo Mount Olympos Katerini Halkidiki Grevena Lake Kerkini Naoussa Kozani Kilkis Kavala Pella Lake Plastira
Diese wenig bekannte Region auf dem Peloponnes überrascht mit endlosen Stränden, Wanderwegen und Spas

Eine lange Küste, die die Westseite von Ilia mit dem herrlichen Wassern des ionischen Meeres umarmt, kann Ihre Sommer in einen Traum verwandeln und Sie immer nach noch ein wenig mehr von diesen goldenen Strahlen und der klaren See verlangen lassen. Die einzigartige, natürliche Landschaft bietet eine Vielfalt, die nie langweilig wird; die Szenerie wechselt von einem Moment zum nächsten, als ob die Natur einen Strauß ihrer schönsten Hits zusammenstellte.  Beginnen Sie mit einem Besuch in der ursprünglichen Heimat der Olympischen Spiele. Die Energie jener ersten Athleten ist im antiken Olympia noch zu spüren. Nachdem Sie eine Begegnung mit der sportlichen Vergangenheit von Ilia hatten, geht Ihre Reise zwischen Bergen und durch Täler weiter zu den wundervollen Stränden der Region. Es gibt hier an der Spitze des Peleponnes viele Geheimnisse zu entdecken und viele wundervolle Ferienerlebnisse zu genießen.

Besichtigen Sie in Ilia 

Zacharo, eingerahmt von Bäumen

Das eine Ende des Ortes steigt den Hügel hinauf, während das andere einen traumhaften Sandstrand berührt. Tauchen Sie ein in das kristallklare Wasser des ionischen Meeres, eingerahmt von unzähligen Olivenbäumen und Pinien. 

Strände, die aussehen wie mit Gold überzogen

Alle Strände bestehen aus Sand und werden von kristallklarem Wasser umschmeichelt.  Einige sind ideal für Wassersport, andere für Entspannung und Momente der Ruhe, während viele auch die Auszeichnung der Blauen Flagge tragen. Einige sind mit Lilien, andere mit Pinien geschmückt. Arkoudi, Glyfa, Kaifa Strand, Hrisi Akti, Zacharo, Agios Andreas, Levedohori, Samiko, Vartholomio und viele mehr können Sie alle umgehend in Liebhaber von Sonne, Meer und Sand verwandeln und Ihnen Erinnerungen wie aus purem Gold verschaffen, die Sie zu Hause noch genießen können.

Die Hauptstadt Pyrgos

Pyrgos ist der Verwaltungssitz der Region Ilia und gleichzeitig ihr wirtschaftliches Zentrum. Die Stadt entstand im 17. Jahrhundert um einen großen Turm herum, den ihr Gründer Ioannis Tsernotas auf dem Hügel Eparcheio errichten ließ. Zu den Denkmälern der Stadt gehören das Rathaus, der alte Marktplatz und das Apollontheater, das 1878 gebaut und 1995 vollständig restauriert wurde. 

Das malerische und kosmopolitische  Hafenstädtchen Katakolo

Entdecken Sie das malerische Katakolo mit den vielen Fischerbooten und Fischtavernen. Etwas weiter nördlich, bei Agios Andreas, befinden sich die besten Strandbars in kleinen Buchten. Ideal zum Schwimmen und für Strandpartys. Südlich von Katakolo beginnt dieser erstaunliche Strand, dessen goldenen Dünen sich bis hinunter nach Kyparissia erstrecken. 

Killini

Der bekannte Hafen von Ilia, wo die Reisen zu den Ionischen Inseln beginnen, ist, anders als allgemein angenommen, kein Ort, den man kennenlernt, indem man nur durchreist. Die Schönheit von Killini wird Sie dazu verlocken, eine Weile vor Anker zu gehen und entspannende Ferien auf den Stränden zu verbringen, die von den ionischen Winden gekühlt und der Farbpalette ihrer atemberaubenden Sonnenuntergänge verschönt werden.   

Andritsaina

Dies ist eines der schönsten, traditionellen Dörfer in der großartigen Bergkette von Ilia, hier gibt es aus Stein erbaute Häuser, gepflasterte Gassen und steinerne Zapfstellen, aus denen kühles Quellwasser fließt. Hier ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu nahegelegenen Sehenswürdigkeiten, unter denen der Tempel des Apollo Epikur in Bassae eines der Highlights ist.  In Andritsaina selbst ist die öffentliche Bibliothek die stolze Hüterin einer Reihe seltener Ausgaben und unbezahlbarer Handschriften.

Die Weingüter von Ilia

Die Weingüter in der Region organisieren Weinproben für Besucher und interessante Veranstaltungen, die Sie in die Geheimnisse der Weinherstellung einführen werden. 

Der beeindruckende antike Tempel des Apollon Epikourios

Wie der altgriechische Reisende Pausanias im 2. Jahrhundert wird auch Sie der Anblick dieses Tempels in Staunen versetzen. Er steht in Bassae, was wörtlich `kleines Tal in den Bergen‘ bedeutet. Laut Pausanias wurde der Apollontempel in den Jahren 420-400 v. Chr. von Iktinos, dem berühmten Architekten des Parthenontempels der Athener Akropolis, entworfen. Eine Zeltplane schützt den Tempel heute vor der Witterung, aber die architektonische Genialität des Tempels ist zeitlos. Übrigens war dieser Apollontempel das erste Monument Griechenlands, das 1986 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Versteckte Juwelen in Ilia 

Der Neda, der einzige „weibliche” Fluss Griechenlands

Der Neda-Fluss formt seit Jahrhunderten die wunderschöne Landschaft zwischen dem Berg Tetrazio und der Kyparissia-Bucht. Er entspringt im Lykaion-Gebirge und schlängelt sich durch Schluchten, Hochebenen, dichte Wäldern, über Klippen und unter Steinbrücken hindurch, bis er nach 32 km ins ionische Meer mündet. Übrigens ist der Neda-Fluss der einzige Fluss Griechenlands, der einen femininen Artikel trägt. 

Die kräftigen Eichen von Foloi

Auf der Hochebene von Foloi, der die Einheimischen wegen ihres Panoramablicks den Namen "Balkon von Ilia" gegeben haben, können Sie einen der seltensten und größten Eichenwälder finden, der jetzt zum Natura 2000-Netzwerk gehört. Verlieren Sie sich im Zauber dieses Waldes, schauen Sie zu den trotzigen Eichen hinauf, die so gewaltig sind, dass sie den Himmel zu berühren scheinen. Im Gegensatz zu einigen der umliegenden Gebiete ist es hier relativ eben und daher eine offene Einladung für Wanderer, sich auf die wunderschönen Wanderwege zu begeben.

Bitte nicht stören: Caretta Caretta

Nach Zakynthos der zweitbeutendste Nistplatz der Wasserschildkröte Caretta Caretta ist der Strand von Kalo Nero im Flussdelta des Neda. In den Besucherzentren von Kalo Nero und Elea erfährt man Interessantes über diese niedlichen Wasserschildkröten, die zu den bedrohten Tierarten gehören. 

Gehen wir wandern?

Die faszinierende Naturlandschaft entlang des Neda-Flusses eignet sich wunderbar für Wanderungen, vor allem im Sommer und Frühherbst. Das Dorf Petra ist ein guter Startpunkt.

  • Bitte nicht stören: Caretta Caretta
  • Gehen wir wandern?
  • Der beeindruckende antike Tempel des Apollon Epikourios
  • Kaïafas, wo die Nymphen badeten
  • Strände, die aussehen wie mit Gold überzogen
  • Andritsaina
Highlights