There’s a 13km cycle lane stretching right along the waterfront
EXPERIENCE

Eine maßgeschneiderte Fahrradtour durch die Stadt Kos

Mit großzügigen Radwegen im Hauptort und einer Kultur des Verkehrs auf zwei Rädern, gibt es keinen besseren Weg, die kulturellen und historischen Highlights von Kos zu erkunden, als aufs Fahrrad zu springen und loszufahren
Thrace region-id="pin-13";Macedonia Macedonia Epirus Thessaly Sporades Ionian Islands Western Greece Central Greece Attica Peloponnese Crete Cyclades North Aegean Islands Dodecanese Dodecanese Karpathos Astypalea Tilos Sitia Faistos - Matala Patmos Kastelorizo Kasos Kos Leros Halki Rhodes Symi Sfakia - Loutro Rethymno Elounda - Agios Nikolaos Agia Galini Plakias Hersonissos - Malia Ierapetra Heraklion Chania Nisyros Ikaria Lipsi Tzia - Kea Thasos Samos Lesvos Samothrace Limnos Chios Kalymnos Paros Naxos Zante - Zakynthos Lefkada Corfu Santorini Milos Kythnos Kimolos Serifos Syros Sifnos Koufonisia Ios Kefalonia Mykonos Paxi Ithaca Arta Ioannina Tinos Parga - Sivota Metsovo Anafi Sikinos Folegandros Donousa - Iraklia - Schinoussa Antiparos Zagori Mountainous Arkadia Porto Heli - Ermioni Preveza Amorgos Andros Delos Messolongi Ancient Olympia Aegina Kythira Archea Epidavros Patra Nafplio Kardamyli Kalamata Ilia Corinth Western Messinia Kalavryta Elafonissos Nafpaktos Spetses Poros Hydra Alexandroupolis Pylos Mycenae Monemvasia Loutraki Piraeus Athens Arahova Xanthi Galaxidi Mystra - Sparta Mani Edipsos Delphi Chalkida Karystos Evia Skyros Vergina Alonissos Volos Karditsa Skopelos Skiathos Kastoria Thessaloniki Prespes Agios Athanasios Edessa Serres Veria Larissa - Tempi Elati - Pertouli Trikala Pelion Meteora Drama Ammouliani Mount Athos - Ouranopolis Nymfeo Mount Olympos Katerini Halkidiki Grevena Lake Kerkini Naoussa Kozani Kilkis Kavala Pella Lake Plastira
Dauer
Halben oder ganzen Tag
Nach Jahreszeit
Das ganze Jahr über

OVERVIEW

Von allen griechischen Inseln ist Kos berühmt dafür, am besten fürs Fahrradfahren geeignet zu sein. Dabei fahren nicht nur die Einheimischen mit dem Fahrrad zur Arbeit, sondern auch die Besucher entscheiden sich für eine Rundfahrt auf zwei Rädern, sobald sie die Radwege im Hauptort bemerken. Und in anderen Orten sind ganze Familien und Paare zu sehen, die mit dem Fahrrad von einem Dorf zum anderen oder bis zum Strand fahren.

Es gibt nichts Leichteres, als Kos mit dem Fahrrad zu erkunden. Es gibt einen 13 km langen Radweg, der sich direkt am Meer ausdehnt, und zwar vom Faros Strand im Osten bis hin zum Psalidi Strand im Westen. Ein Zweig führt auch ins Innere, über die Hippokratous und die Vasileos Pavlou-Allee, und verbindet einige der wichtigsten archäologischen Stätten miteinander.

Spüre die heilende Energie des Asklepions von Kos
Sie können jederzeit kurz in die Seitengassen abbiegen, um die Geschäfte zu besuchen, einen Kaffee zu trinken oder eine Kleinigkeit zu essen, vielleicht auch andere Sehenswürdigkeiten erkunden – wie die Alte Platane des Hippokrates. Der Vater der modernen Medizin hatte schon vor 2.500 Jahren die Wichtigkeit des Gleichgewichts in jedem Lebensbereich für die optimale Gesundheit erkannt. Es steht also überhaupt nicht infrage, für welches Verkehrsmittel er sich heute entscheiden würde, um in seiner Heimatstadt herumzukommen.

Weiterlesen Read Less

DON'T MISS

Eleftherias Platz

Der Freiheitsplatz (wie er auf Deutsch heißen würde) ist der ideale Ort, um Ihre Tour zu starten, und zwar nicht nur, weil er im Herzen der Stadt Kos liegt, sondern auch, weil Sie sich hier von geradezu allen historischen und kulturellen Einflüssen der Insel umgeben fühlen werden. Die neoklassizistische Villa, in der das Archäologische Museum untergebracht ist, wurde in den 1930er Jahren, während der italienischen Okkupation, errichtet und das Museum hat Artefakte von archäologischen und historischen Stätten der Insel vorzuweisen, von der Antike bis hin zur post-römischen und hellenistischen Zeit. Inzwischen wird Sie die Nefterdar-Moschee in die islamische Architektur der Osmanen vom 19. Jahrhundert einführen.

Das Antike Gymnasium

Das Gymnasium, Teil einer größeren Anlage von hellenistischen und römischen Überresten, ist der Ort, wo Athleten in der Antike an Wettkämpfen teilnahmen. Dabei rieben sie sich Olivenöl ein und kratzten es nach der Veranstaltung ab – daher auch der andere Name vom Gymnasium: Xisto („abgekratzt“). Um diesen dorischen Bau vollständig zu verstehen, stellen Sie sich vor, dass er weitere 64 Säulen – neben der restaurierten 17 – hatte, sowie ein gewaltiges Dach aus weißem Marmor.

Die Antike Agora

Die Antike Agora von Kos war nicht nur ein Marktplatz, sondern umfasste auch Tempel, Bäder und Häuser. Die Überreste gehen bis ins 5. Jahrhundert v. Chr. zurück, aber enthalten auch jüngere Bauten, wie z. B. eine christliche Basilika. Ein Heiligtum von Aphrodite wurde ausgegraben, sowie Teile von Mosaikböden, die in Häusern gefunden wurden. Mit dem Hafen gleich nebenan, kann man sich die Agora lebendig, mit Handel und Lärm, vorstellen. Passenderweise ist die Gegend hier eine der lebendigsten, was das Nachtleben betrifft, mit zahlreichen Bars und Restaurants.

Das Römische Odeon

Keine römische Besatzung war je vollständig ohne einen öffentlichen Unterhaltungsbereich, und das Odeon von Kos muss in der Antike besonders stimmungsvoll gewesen sein. Aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. stammend, sind die fünf äußeren Reihen die originellen Granitsitzplätze, und über einer intimen Bühne, die für Musikaufführungen und andere Veranstaltungen benutzt wurde, gibt es weitere neun restaurierte Sitzreihen. Der einst überdachte Kulturraum enthält auch Werkstätte und andere Gebäude.

Neratzia Burg

Nun, schnell vorwärts ins 14. und 15. Jahrhundert, ins Zeitalter der Johanniter: Sie erreichen jetzt die mittelalterliche Burg von Kos. Während Sie die treffend benannte Finikon (Palmen-)Allee hinunter fahren, kommen Sie durch einen der zur Burg führenden Brückenbögen, die in einem Gebiet errichtet wurde, das einst eine Insel war. Die Burg besteht aus zwei Bereichen, die durch einen Burggraben und eine Zugbrücke voneinander getrennt sind. Der erste, größere Bereich setzt sich aus Türmen, Zinnen und Bastionen, während der zweite, ältere Bereich aus der Zeit der Großmeister stammt.

Die Platane des Hippokrates

Gleich nach der Burg erreichen Sie die Stelle, wo Hippokrates seine Schüler vor zweieinhalb Jahrtausenden lehrte: Unter einer Platane, die er selbst gepflanzt hatte. Der Baum, den Sie heute sehen, ist etwa 500 Jahre alt und verleiht die ideale Stimmung, um über den außerordentlichen Einfluss des Mannes nachzudenken, der die Gesundheitsvorteile von Kräutern und Pflanzen begriffen hat, als die Leute noch glaubten, dass Krankheiten von den Göttern bestimmt werden. Die perfekte Begleitung dazu ist ein Besuch zum Asklepieion von Kos – mit dem Fahrrad 4 km von der Stadt entfernt.

Weiterlesen Read Less

Vom Flughafen zur Stadt Kos:

  • Die Stadt Kos kann man das ganze Jahr über besuchen, da es zahlreiche Fahrradvermietungsmöglichkeiten rund ums Jahr gibt.
  • Juni-August sind sehr belebte und heiße Monate, daher lohnt es sich, eine Fahrradtour im April-Mai und im September-Oktober zu machen.
  • Die Stadt ist flach und ideal zum Radfahren.
  • Öffnungszeiten der Kulturstätten:

Archäologisches Museum

  • Sommer: Täglich 8:00-20:00 geöffnet (dienstags geschlossen)
  • Winter: Täglich 8:30-15:30 geöffnet (dienstags geschlossen)
  • Tickets: €6 (€3 ermäßigt)
  • Für Besucher mit Behinderungen leider nicht geeignet

Mehr Informationen

Antike Agora

  • Sommer: Täglich 8:00-20:00 geöffnet (dienstags geschlossen)
  • Winter: Täglich 8:30-15:30 geöffnet (dienstags geschlossen)
  • Eintritt frei
  • Für Besucher mit Behinderungen geeignet

Römisches Odeon

  • Das ganze Jahr über geöffnet
  • Eintritt frei

Neratzia Burg

  • Herbst
  • Frühling
  • Sοmmer
  • Winter

Es hängt von Ihnen ab, wie lange Ihre Fahrradtour dauert, aber die oben genannten Highlights kann man an einem halben oder ganzen Tag besuchen.

VERANTWORTUNGSVOLL REISEN

Versuchen wir, den Zauber der griechischen Dörfer, Kleinstädte und Städte für die künftigen Generationen zu bewahren.

Halten Sie die Straßen so sauber wie möglich, indem Sie die dafür vorgesehenen Abfalleimer verwenden, oder gegebenenfalls Ihren Müll mitnehmen und behalten, bis Sie einen Abfalleimer finden.
Benutzen Sie eine wiederauffüllbare Wasserflasche, um Ihren Kunststoffverbrauch zu minimieren.
Bitte beachten Sie darauf, allen Verkehrsschildern zu folgen und fahren Sie vorsichtig, immer mit Fahrradhelm.
Respektieren Sie die Kulturstätten und Überreste, und machen Sie keine Blitzlichtaufnahmen, wenn diese durch ein entsprechendes Schild verboten werden. Es ist zum Schutz der Denkmäler.
Versuchen Sie womöglich kleine, selbständige Familienunternehmen und lokale Produzenten zu unterstützen, indem Sie etwas Handgemachtes und Lokales nach Hause mitnehmen.
Respektieren Sie die anderen Besucher und die Einheimischen.
Respektieren Sie Pflanzen und Tiere.
Seien Sie neugierig und fragen Sie auf jeden Fall die Einheimischen nach Tipps.
YOU NEED TO KNOW ·
Heading northeast, you reach Ermoupouli’s magnificent main church, known locally as Agios Nikolaos of the Rich

Ein Spaziergang durch das bunte Ermoupoli auf Syros

Idyllic landscape of Kalamata's Marina at sunset

Ein Spaziergang durch die aufstrebende Stadt von Kalamata

A walking tour through the Hora of Mykonos

Ein Spaziergang durch die Chora von Mykonos

The crown jewels of the main town are the Byzantine Kastro and even older monastery

Ein Spaziergang durch den Hauptort von Skyros

Kamares village, the main port of Sifnos island

Village Hopping durch die kykladischen Dörfer von Sifnos

Day or night, the Steno puts on quite a show

Ein Rundgang durch die Hauptstadt von Sifnos

Agios Stefanos, one of the most photogenic beaches on Kos

Sonne, Meer und ein Spritzer Kultur am Agios Stefanos Strand auf Kos

The Asclepion was built over three landscaped terraces, each having a different function

Spüre die heilende Energie des Asklepions von Kos

With virtually the entire southern coastline of Kos covered in beaches, there’s only one way to find your favourite

Eine Bootstour, um ein Degustationsmenü mit Stränden auf Kos zu genießen