SERIFOS

UNGEZÄHMTE SCHÖNHEIT

Ansicht von Serifos aus der Höhe

Die Quintessenz der Kykladen aus weißem Licht, nackten Felsen und klarem Wasser


Manche Inseln ändern sich nicht. Unter ihnen ist Serifos, ein Urlaubsort für alle, die lieber hinter die glitzernden Fassaden der berühmten Ressorts schauen. Die Szenerie verändert sich mit dem Licht. Wer schroffe Landschaften mag, wird die scheinbar versteinerten Hügel der Insel lieben. Im Hafen von Livadi werden Erinnerungen an vergangene, unschuldige Zeiten wach.

Die Strände mit  blau-grünem Wasser sind zum Verlieben. Dann ist da noch die Hora, die Stadt der Insel, blendend weiß  erstrahlt sie auf dem Hügel. Etwas Besonderes umgibt diesen Ort und lässt Sie alles intensiv erleben. Wer einen Urlaub fern ab vom Massentourismus sucht, wird auf Serifos fündig.

Besichtigen Sie auf Serifos

Preisgekrönte Strände
Treffen Sie Ihre Wahl: Blau oder grün, flaches oder tiefes Wasser, Sand oder Kies, schattig oder sonnig,
mit einer Kapelle gesegnet oder mit einer Taverne ausgestattet. 
Lia, Koutalas, Vagia, Ganema, Kalo Ambeli, Psili Ammos, Sykamia. Sie werden mehrere Sommer brauchen, um alle 40 Strände zu erkunden – auch wenn die Einheimischen sagen, es gäbe 72.

Die Treppe zur Burg
Weiß getünchte Häuser klammern sich am Rande des vertikalen Felsen aneinander. Nach Osten scheinen sie auf einmal den Hang hinunterzustürzen. Sie ruhen auf den Gemäuern der alten Stadt, die schon von Xenophon erwähnt wird. Eine Treppe führt immer höher bis zu der venezianischen Burg, der Kapelle von Agia Varvara, dem Heiland, Agios Konstantinos und Agios Ioannis. Die Aussicht von hier ist atemberaubend.

Treppe hoch, Treppe runter... Hora!
Griechen und Ausländer kauften und renovierten viele der verlassenen Häuser in der Oberstadt – Ano Hora – und haben diese im 21. Jahrhundert wieder zum Leben erweckt. Der Hauptplatz, Pano Piatsa, wird von der Kirche von Agios Athanasios und dem neoklassizistischen Rathaus dominiert. In der Nacht verwandelt sich der Ort in eine große Party. 

Die Tische füllen sich magisch mit Vorspeiseplatten, Ouzo, Kaffee und Getränken. Um die Hitze zu vermeiden, gehen Sie in die Unterstadt – Kato Hora, ein Labyrinth aus weiß getünchten, kykladischen Gassen und kleinen Innenhöfen voller farbenfroher Bougainvillea, die einen überraschenden Kontrast zu den kahlen Bergen stellen.

Das Bergbaumuseum
Besuchen Sie das Open-Air Bergbaumuseum. Die ehemaligen Minenarbeiter geben Ihnen Einblicke in die frühere Haupteinnahmequelle der Insel. Bei Sonnenuntergang wandern Sie über die beeindruckende Ladeplattform, die über die Bucht Megalo Livadi ragt. Der Hang oberhalb färbt sich rosa und die Schienen, die Wagen und die alte Tunnel erleuchten in der untergehenden Sonne. Hier erleben Sie griechischen, authentischen Urlaub.


Bilder von Serifos


Versteckte Juwelen auf Serifos

Das Kloster der Taxiarchs
Zinnen und hohe Wände lassen es eher wie eine mittelalterliche Burg erscheinen. Das wichtigste Kloster der Insel wurde im 16. Jahrhundert erbaut und allein der Blick von der Abtei ist einen Besuch wert.

Der Thron des Zyklopen
Der Thron des Zyklopen liegt am Kap Kyklopas in einer spektakulären Lage mit Panoramablick auf die südwestliche Seite der Insel. Es sieht wirklich aus wie ein riesiger Sessel und Sie können nicht anders, als sich fragen: Wie sind die sieben riesigen Felsbrocken dort oben hingekommen? 

Der Blick von oben
Nehmen Sie den Steinpfad, den die alten Bergleute verwendet haben, und wandern Sie vom Hubschrauberlandeplatz zu der Hora bei Sonnenuntergang. Sie werden eine magische Seite der Insel erleben. Dies ist die einzige Stelle, wo Sie die Stadt von oben sehen können.


WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND