SEGELN IN DEN
IONISCHEN INSELN

Segelschiff am Strand bei Paxi

Eine Reise zu den Ionischen Inseln: Im eigenen Tempo zu den fantastischen Stränden und den großartigen Marinas der grünen ionischen Inseln

„Eine andere Welt, ein anderes Griechenland”. So beschreiben viele das ionische Meer und dessen Inseln. Ein idealer Ort zum Segeln. Und es ist wahr, sobald Ihr Segelboot den Golf von Patras verlassen hat, öffnet sich Ihnen eine ganz neue, reizvolle Welt. Die ionischen Inseln, die parallel zur westgriechischen Festlandsküste verlaufen, haben einen völlig anderen Charakter als die Inseln des ägäischen Meeres. Die Griechen nennen sie „Sieben Inseln, allerdings gibt es in Wirklichkeit hier deutlich mehr Inseln.

Von Attika nach Korinth: Aber lassen Sie uns die Reise beginnen: Von Attika aus segeln Sie in westlicher Richtung, lassen die Insel Salamis hinter sich und fahren in den Kanal von Korinth ein. Bis hierhin sind es 24 Seemeilen. An der Kanaleinfahrt werden Sie sicherlich auch auf weitere Segler stoßen, die den schmalen Kanal und die hohen Kanalwände bestaunen. Hier legen Sie an der Mole an, bezahlen die Maut und warten bis Sie an der Reihe sind, diesen berühmten Kanal zu durchfahren- eine unvergessliche Erfahrung für alle, die das Segeln lieben.

Poseidonia & Trizonia: Es ist wirklich ein ganz besonderes Gefühl, durch diesen Kanal zu segeln. 4 Seemeilen lang sollten Sie den Fotoapparat gezückt halten. Am anderen Ende angekommen, passieren Sie Poseidonia und treten in den Golf von Korinth ein. Um Sie herum türmen sich sowohl in nördlicher als auch südlicher Richtung hohe Berge auf. Unachtsame Skipper werden hier oft von den plötzlich auftretenden Windböen und der rauen See überrascht. Setzen Sie nun Ihren Kurs auf Nordwest und nach 55 Seemeilen erreichen Sie die kleine Insel Trizonia, ein idealer Platz, um die Nacht zu verbringen. Hier gibt es eine große Marina, ein paar kleine Tavernen, einen kleinen Supermarkt und ein idyllisches Flair. Von hier bis zur gewaltigen Rio-Antirrio-Schrägseilbrücke sind es nur 17 Seemeilen.

Rio-Antirrio: So beeindruckend es ist, über die Brücke zu fahren, so unbeschreiblich ist es unter ihr durch zu segeln. Bitte beachten Sie, dass Sie sich vor dem Passieren der Brücke entscheiden müssen, ob Sie nach Zakynthos oder nach Kefalonia segeln wollen, also Backbord oder Steuerbord. Benachrichtigen Sie die Schiffsverkehrsbehörde in Rio entsprechend. Der Segeltörn im ionischen Meer von Süden nach Norden beginnt beim Umfahren der Stadt Patras, wo Sie, wenn Sie wollen,  in der Marina anlegen können bevor Sie weiter zum Haupthafen der Insel Zakynthos segeln.

Zakynthos: Die ganze Insel eignet sich ideal zum Segeln: Der große Hafen von Zakynthos hat eine Marina mit mehreren Molen und liefert Segelbooten und Yachten alle erwünschten Serviceleistungen. Die Insel hat unzählige Strände zu entdecken, darunter die weltberühmte Schmugglerbucht mit dem Schiffswrack. Der Meeresgrund ist hier sandig und ermöglicht eine gute Ankerung. Ebenso sehenswert sind die Blauen Grotten, die nur per Boot zu erreichen sind. Hierzu gehen Sie am besten in Agios Nikolaos vor Anker und fahren mit Ihrem Begleitboot hinüber zu den Blauen Grotten. Dort gibt es einen kleinen Kai, wo man die Boote anbinden kann. Bitte beachten Sie, dass es hier kalte Unterwasserquellen gibt. Um Zakynthos können Sie mit etwas Glück die seltenen Meeresschildkröten Caretta-Caretta beobachten, die sich zu den südlichen Stränden von Zakynthos begeben – vor allem nach Lagana –, um dort Ihre Eier zu legen.

Kefalonia: Obwohl die Insel Kefalonia nur 10 Seemeilen von Zakynthos entfernt ist, sind es etwa 40 Seemeilen bis zur Inselhauptstadt Argostoli. Die Stadt liegt in einem tiefen Golf und der Naturhafen ist einer der sichersten im Mittelmeer. Lixouri, das auf der gegenüberliegenden Halbinsel liegt, verfügt ebenfalls über eine sehr gute Marina. Einer der Ort, der buchstäblich alle Segler magisch anzieht, ist Fiskardo, ein Fischerdorf im Norden von Kefalonia, das sich zu einem internationalen Treffpunkt für Yachter entwickelt hat. Seien Sie hier also nicht überrascht, wenn Sie beim Flanieren durch die Gassen oder in der Fischtaverne internationale Persönlichkeiten treffen. Ein weiterer beliebter und sicherer Ankerplatz ist der Ort Agia Efimia im Osten der Insel.

Ithaka: Das Königreich von Odysseus. Direkt gegenüber der Nordküste von Kefalonia liegt Ithaka, eine hohe, schmale Insel mit wundervollen Buchten. Der Haupthafenort Vathy liegt in einer tiefen Bucht und könnte nicht sicherer und einladender sein. Ithaka ist eine Insel von spektakulärer Schönheit und touristisch nicht so erschlossen, wie ihre größeren Nachbarinseln. Verpassen Sie nicht, einen Stopp zum Schwimmen am Strand Gidaki im Norden der Insel zu machen. Blaues Wasser umgeben von dichtem Grün erwartet Sie hier. Und weil Sie schon einmal hier sind, dann machen Sie einen Abstecher zu den bezaubernden kleinen Nachbarinseln Kalamos, Kastos und Meganisi. Diese traumhaften, verschlafenen Inseln sind nur mit dem Boot zu erforschen.

Lefkada: Weiter geht es nun westwärts nach Lefkada. Die Insel formt mit dem gegenüberliegenden Festland eine Meerenge, die einem Binnensee gleicht. Etliche winzige Inseln, wie z.B. Skorpios und Madouri, befinden sich hier in der Meerenge auf der Ostseite der Insel. Sie ist bei Seglern extrem beliebt, weil man hier sehr geschützt vor den aufkommenden Westwinden liegt. Sowohl Vasiliki als auch Nydri bieten sichere Ankerplätze und gutausgebaute Marinen.

Richtung Norden sollten Sie die Meerenge, die Lefkada vom Festland trennt, mit erhöhter Vorsicht durchqueren, da das Wasser hier nicht besonders tief ist und sich hier viele weitere Segelboote tummeln. Bevor Sie die Insel verlassen, besuchen Sie den Hauptort Lefkada-Stadt. Er hat eine der größten und am besten organisierten Segelmarinas Griechenlands mit etwa 600 Liegeplätzen. Bei Aktion, direkt an der Meeröffnung zum Ambrakischen Golf, können Sie in der Kleopatra-Marina, nahe Preveza Preveza übernachten. Sie liegt gerade einmal 1.5 km vom Flughafen Aktion/Preveza entfernt.

Antipaxi und Paxi: Die Strecke vom Ausgang der Meerenge von Lefkada bis zur Insel Antipaxi beträgt etwas mehr als 30 Seemeilen. Antipaxi ist unter Seglern bekannt für seine außergewöhnlichen Strände. Das erklärt auch den regen Bootsverkehr vor Ort. Die Nachbarinsel Paxi liegt nur fünf Seemeilen entfernt. Der Hafen des malerischen Fischerdorfs Gaios auf Paxi ist einzigartig im ionischen Meer. Der Hafen befindet sich tief in einem Fjord und bleibt bei der Einfahrt für längere Zeit nicht sichtbar, bis er plötzlich hinter den Hügeln auftaucht.

Corfu: Knapp 24 Seemeilen von Paxi in nördlicher Richtung erreichen Sie die Insel Corfu am südlichen Hafenort Lefkimmi. Und das Beste kommt erst noch. Segeln Sie weiter nordwärts, erreichen Sie den Ort Benitses, wo Sie vor Anker gehen können. Fahren Sie daran vorbei, so können Sie weiter nordwärts, vorbei an Korfus Fotomotiv der „Mäuseinsel” und um die alte Festung herum, eine Segelmarina ansteuern. Hier sind sie umgeben von etlichen Yachten und Segelbooten, die entweder an der Marina liegen oder davor ankern.

Die Alte Festung: Der Blick auf die Alte Festung vom Meer aus ist atemberaubend. Am schönen Gebäude des Corfu Yacht Clubs vorbei, erreichen Sie die den Haupthafen von Korfu, wo die Fähren und Kreuzfahrtschiffe anlegen. Die Altstadt von Korfu, eine der schönsten in Griechenland, hat ein venezianisches Flair. Hier finden Sie unzählige Shopping- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Weiter nördlich – unweit von Korfu-Stadt – liegt die Marina von Gouves, die erste private Segelmarina Griechenlands. Sie kann bis zu 1.200 Boote aufnehmen.

Othoni: Othoni ist die größte der kleinen Diapontischen Inseln, die weniger als 15 Seemeilen nordöstlich von Korfu liegen. Sie befinden sich hier am äußersten Westzipfel Griechenlands. Die Diapontischen Inseln sind alle einen Besuch wert. Mit ein paar wenigen, kleinen Fischerdörfern, ein paar Ferienstudios, zwei drei Tavernen sowie vereinzelten Ruinen alter venezianischer Festungen bieten sie ein Urlaubsparadies in Miniatur. Auf Korfu kann man auch kleine oder große Boote, Segelboote und Motorboote für Tagesausflüge mieten. 

DAZUGEHÖRENDE GESCHICHTEN