BERGSPORT IN GRIECHENLAND

Das Video ansehen

Klettern, wandern, Mountain Bike, Ski oder rafting. Welcher auch immer Ihr Lieblingssport ist, in Griechenland werden Sie ihn voll ausleben können.

Es ist nicht nur die intakte und unberührte Landschaft Griechenlands, die Nationalparks, die dramatischen Schluchten, die alpinen Seen und Wiesen, die rauschenden Flüsse, unberührten Gipfel, üppigen Wälder und riesigen vertikalen Klippen, die Skulpturen ähneln. Es ist auch das einzigartige Klima das Griechenland zum idealen Ort für Bergsport macht. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme.

Von Frühjahr bis Sommer, Herbst und Winter verwandelt sich die Landschaft ununterbrochen, sodass Sie immer etwas Neues sehen, egal wie oft Sie kommen.
Machen Sie Sport in Orten von unbeschreiblicher Schönheit. Packen Sie Ihre Freunde, Karten und das GPS ein und los geht´s.

Ski in Griechenland
Abfahrtski, wo Sie nie damit gerechnet hätten. In Griechenland gibt es 18 Skigebiete und über 190km Pisten, von Anfängerstrecken zu schwarzen Pisten. Jeder Skiort hat seinen eigenen Charakter und Charme – vom weltoffenen Arahova auf dem Berg Parnassos zum majestätischen Vasilitsa im Pindosgebirge. Wo sonst können Sie Skifahren mit Blick aufs Meer, als in Helmous in der Nähe von Kalavryta? Ob Abfahrtski, Snowboarden oder quirliges Après-Ski, Griechenland bietet Winterurlaubern überraschenden Schneespaß.

Klettern in Griechenland
An den Kletterwänden Griechenlands testet die atemberaubend schöne Natur die Grenzen der Kletterer heraus. Alles was man braucht, ist der Wille nach oben zu kommen, gute Ausrüstung und eine einwandfreie körperliche Verfassung. Jetzt sind Sie bereit den Gipfel zu erklingen. Kletterorte gibt es zahlreiche in Griechenland.  An dem imposanten Felsen von Meteora, in Kalymnos oder in Giona, können Sie dem Himmel entgegen klettern und sich frei wie ein Vogel fühlen.

Ähnliche Erfahrungen werden in den Kletterorten Trikala, in Tempe, in Iraklitsa von Kavala, in der Nähe von Patras (Kalogria, Alepochori) in Nafplion, Chiliadou in  Euböa, Lagkada in Lakonia auf dem Pelepones  in Gamila (Tymfi), in Zagoria, auf dem Olymp. In Attika ist es in  Petra Varympompi, Davelis Höle in Penteli, Filis  und der Berg Pikilo Oros in der Nähe von Athen gut zum Klettern geeignet. und Imposant sind auch die senkrechten Klippen von Varasova in Etoloakarnania und der Strand Kathisma in Lefkada.

Mountain Bike in Griechenland
Schotterwege, Hügel, Waldwege und Berge unter den Reifen – Action- und Abenteuerurlaub in Griechenland. Bewegung und Nervenkitzel in der freien Natur. In Griechenland gibt es ein dichtes Netz von Straßen, Hügeln und Wäldern neben Städten und Bergen, das für ideale Bedingungen zum Mountainbiken sorgt. Helm auf und ab zu auf die besten Strecken des Landes! Von Parnitha und den Wald Tatoi in der Nähe von Athen bis nach Arcadia, Zagoria, Euböa, Kissavos, Limni Plastira und  Evritania . Griechenland bietet Ihnen ein  sportliches Abenteuer!

Canyoning und Rafting in Griechenland
Es sind nicht die Stromschnellen, weder die schwierige Passagen. Es ist die Natur um Sie herum, die Ihnen ein unvergessliches Abenteuer schenkt. Ob auf den Inseln oder auf dem Festland, karg oder voller Wasserfälle, Griechenlands Schluchten laden zu Abenteuern ein.  Beim Rafting in Griechenland entdecken Sie die raue Schönheit der Natur, weiße Flussströme, Artenvielfalt am Flussufer und kulturelle Juwelen, wie zum Beispiel alte Steinbogenbrücken.

Doch die wilde Natur birgt auch viele Gefahren. denn nur wenige der wilden Schluchten Griechenlands sind auch für Anfänger geeignet. Canyoning-Experten schwärmen von unglaublichen Abseilaktionen über 50, 80 und 100 Meter. Zum Glück machen Sicherheitsprotokolle, gute Organisation und der gute Humor einer Gruppe die Mühen leichter und machen den Abstieg zum unvergesslichen Erlebnis.

Rafting in Griechenland ist vor allem im Herbst nach den ersten Regenfällen und natürlich Frühling schön, denn der Schnee schmitzt und die Flüße haben viel Wasser. Erleben Sie  einzigartige Raftingabenteuer in Lousios Alfios, Acheloos, Tavropos, Voidomatis und  Evinos. Für welchen Fluss  werden Sie sich entscheiden?

Wandern in Griechenland
Wenn Sie die Seele Griechenlands kennenlernen wollen, müssen Sie zu Fuß kommen. Nur so werden Sie Klöster sehen, die buchstäblich in der Luft hängen; nur so werden Sie versteckte, einsame Strände entdecken, an denen Sie den ganzen Strand für sich alleine haben; und nur so werden Sie kaum bekannte archäologische Stätten, Kirchen und kleine Dörfer erreichen. Der Abwechslungsreichtum der Landschaft – und zwar selbst bei Entfernungen von nur wenigen Kilometern –, macht aus jedem Wanderweg eine unvergessliche Erfahrung.

Der Fernwanderweg E4 beginnt in Gibraltar und führt über Bulgarien nach Griechenland. Einmal quer durchs ganze Land unterbricht er in Gythio, südlich von Sparta auf dem Peloponnes und setzt auf Kreta fort, wo er von West- nach Ostkreta bis Zakros führt. Der Fernwanderweg E6 beginnt in Finnland und tritt in Griechenland in der nordwestlichen Hafenstadt Igoumenitsa ein. Der E6 durchquert Nordgriechenland horizontal bis auf die Insel Samothraki im Nordosten des Landes, wo er am Gipfel Fengari des Berges Saos endet. 

TIPPS VON EINHEIMISCHEN

Klettersport an einer natürlichen Felswand

DESTINATIONEN FUER EINEN SPORTURLAUB IN GRIECHENLAND

WEITERE ARTIKEL