THRAKIEN

WO OST UND WEST SICH KREUZEN

Das Video ansehen

Unberührte Wälder und ursprüngliche Menschen, orientalische Einflüsse und wilde Schönheit


Zurückhaltende, aber mit Elementen, die auch den anspruchsvollsten Reisenden faszinieren, Thrakien ist definitiv ein Ziel mit großen Überraschungen. Mit ihrem"Hauptquartier" in dem nordöstlichen Teil von Griechenland und mit den wichtigsten Städten Xanthi, Komotini, Alexandroupolis, Orestiada Didymoteicho, ist sie bereit Sie zu überraschen: Nicht nur zwei Kontinente treffen hier zusammen, sondern auch viele Kulturen, die einen beeindruckenden Reichtum an Traditionen schaffen. Und hier befindet sich auch ein wahrlich einzigartiges Ökosystem. 

Am Eingangstor zum geheimnisvollen Osten ist die Nähe von Moscheen, Basaren, und der Reichtum byzantinischer, mittelalterlicher und osmanischer Denkmäler spürbar. Auch die Natur hält einige Wunder bereit: Spazieren Sie durch den unberührten Wald von Rhodopi, der sich schlängelnde Fluss Nestos, die Seen und Feuchtgebiete von Vistonida und Porto Lagos, das Vogelschutzgebiet des WWF bei Dadia und das prachtvolle Flussdelta des Evros. 

Und als ob das nicht schon genug wäre, warten auch eine Fülle an imposanten Altertümern und schönen Museen auf ihre Entdeckung. Sind Sie bereit für Thrakien? Es bietet Ihnen eine fesselnde Kombination aus muslimischem und christlichen Erbe, zwei Religionsgemeinden, die hier jahrhundertelang zusammenlebten. Hier in dieser schönen Grenzregion können Sie echte Grenzenlosigkeit erleben.

Ausgesuchte Perlen
Im Ort Fanari nahe Komotini und entlang der Küste von Makri bis Alexandroupoli sind viele schöne Strände, die leicht mit dem Auto zu erreichen sind. Ganz in der Nähe von den Städten bieten sie auch eine Vielfalt an Cafés und Restaurants. Etliche große Hotelanlagen in der Gegend verfügen ebenso über organisierte Strände.

Thrakischer Kulturreichtum
Ein Ort viele Sehenswürdigkeiten. Ein guter Startpunkt ist die antike Stadt Abdera, der Geburtsort des weltberühmten altgriechischen Philosophen Demokrit, und das wundervolle archäologische Museum. Anschließend lohnt sich ein Besuch der im Land verteilten Pomakendörfer. Die Pomaken leben seit jeher vor allem von Viehzucht und Tabakanbau. Die blauäugigen, blonden Pomaken sind ein muslimischer Volksstamm, deren Herkunft unbekannt ist und die schon immer unabhängig von Griechen und Türken waren. 

Das ethnologische Museum von Thrakien in Alexandroupolis ist eines der bedeutendsten Museen seiner Art in Griechenland. Hier können Besucher die regionalen, traditionellen Trachten, die Entwicklung der religiösen Verehrung und des Alltagslebens im Wandel der Zeit bewundern. Auch die Megalithgräber aus der Eisenzeit sind einen Besuch wert. Sie liegen zwischen den Orten Mylopetres, Dikella und Dadia. Wie wäre es dann mit einem Ausflug nach Soufli im Norden, dem Zentrum der Seidenherstellung? In einem eindrucksvollen Besucherzentrum können Sie Schritt für Schritt alles über den Herstellungsprozess erfahren.

Natur pur
Urlaub bedeutet Aktion - und Thrakien es ideal für intensive Aktivitäten in der Natur: Machen Sie Bekanntschaft mit dem Nestos-Wald. In einem Kanu, allein oder auch in der Gruppe, den Nestos-Fluss hinunterzufahren, der sich durch die Berge schlängelt, ist ein einmaliges Erlebnis in Thrakien. Sehr beliebt ist auch das Wandern entlang des Flusses oder in Richtung des Dadia-Waldes, der über vier gut gekennzeichnete Wanderwege verfügt. 

Für Vogelbeobachter ist Thrakien ein wahres Paradies. Von einem kleinen Boot aus im Evros-Delta kann man das Naturschauspiel der Vögel am besten bewundern, aber auch die Feuchtbiotope von Vistonida und Porto Lagos und der letzte Zufluchtsort des Mönchsgeiers (Aegypius monachus) bei Dadia sind reizvoll. Im Nestos-Tal gibt es viele Möglichkeiten für einen Ausritt, während der Kotza Orman-Wald in der Nähe von Xanthi am besten mit dem Mountainbike zu erkunden ist. Für ein Abenteuer mit dem Geländewagen auf Schotterpisten eignet sich insbesondere die Gegend um die Pomakendörfer im Evros. Die Route zwischen Maronia und Mesemvri Zoni wird Ihnen unvergesslich bleiben. Thrakien ist ein Paradies für Naturliebhaber.

Multikulti-Delikatessen
In Thrakien erleben Besucher das berauschende Aroma von Kümmel und Paprika. Beobachten Sie die Herstellung von Würsten und Trockenfleisch (z.B. Pastourma). Probieren Sie einmal Kouskousi, das dem marokkanischen Couscous ähnelt. Bei der Thrakischen Frauenkooperative kann man ihn kaufen, genauso wie z.B. eingelegten Kohl, Fleischtaschen, sowie auch Lamm mit Reis – ein wahrer Hirtenschmaus. 

Komotini ist bekannt für die gerösteten Kichererbsen, einem sehr beliebten Snack hier; pastelli (süße Sesamstangen) und soutzouk loukoum, gummibärchenähnliche ‘Würste’ aus türkischem Honig; sowie auch Süßigkeiten aus tahini, einer Sesampaste, zubereitet die Sie unbedingt probieren müssen. Es gibt hier auch ausgezeichnete Fischgerichte in den Tavernen, sowie feine Restaurants in Alexandroupoli und anderen Küstenorten. In Tavernen. in Pentalofo im Evros, kann man auch Zuchtwild probieren. Es gibt sogar ein Restaurant in Prangi am Evros, das ausschließlich Spezialitäten aus biologisch hergestellten Zutaten anbietet. Die lokalen Delikatessen sind vielfältig und vereinen sowohl orientalische als auch griechische Elemente.

Thrakien: Neun Postkarte würdige Sehenswürdigkeiten
1. Komotini: Komotini hat einen halb östlich, halb westlichen Charakter. Besonders empfiehlt sich ein Spaziergang durch den Markt und die engen Gassen hinter der Orpheus-Straße, wo in kleinen Betrieben noch alte Handwerksberufe ausgeübt werden.
2. Xanthi: Prächtige, alte Kaufmannshäuser der Tabakhändler, ein hübsches Flussufer und ein muslimisches Viertel mit verwinkelten Straßen und einer typischen Architektur, wie man sie auf dem Balkan vorfindet.
3. Alexandroupoli: Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen von Alexandroupolis. Er empfängt Besucher, die von Asien nach Europa kommen
4. Flussdelta des Evros: Ein riesiges Gebiet aus 200.000 m² purer Natur. Das einzigartige Flussdelta des Evros bildet den natürlichen Lebensraum für 316 der 420 Vogelarten, die in Griechenland existieren.
5. Agios Nikolaos–Porto Lagos: Eine hübsche Kirche auf einer Insel in der Mitte eines Sees.
6. Vistonida See: Ein bedeutendes Biotop für 307 Vogelarten.
7. Didymotixo: Diese schöne Kleinstadt ist nach ihrer doppelten Stadtmauer aus byzantinischer Zeit benannt. Im Ortszentrum steht eine eindrucksvolle Moschee. Es ist die älteste Moschee auf europäischem Boden (1420).
8. Pomakendörfer: Rund 50 abgelegene Siedlungen in Thrakien mit ihrer eigenen Identität inmitten einer wild-schönen Landschaft. Viele der Döfer liegen in der Nähe von Xanthi.
9. Haidous-Wald: Der Haidous-Wald im Rhodopengebirge ist ein Paradies auf Erden mit 30 m hohen Buchen.

Das Flusstal des Nestos und der Wald ringsum aus der Ferne

DESTINATIONEN IN THRAKIEN

Grecotel Astir Egnatia Alexandroupolis

Astir Egnatia Alexandroupolis
In the beautiful city of Alexandroupolis, commercial and cultural centre of northern Greece, nestled within the timeless landscape - a verdant pine forest surrounded by the sea, Astir Egnatia Alexandroupolis stands out as the ideal address for the discerning visitor.
Lesen Sie mehr
Astir Egnatia Alexandroupolis logo
Egnatia Park, Alexandroupolis, Thrace, 68100, Alexandroupoli, ALEXANDROUPOLI
t +30 25510 38000
Fax: +30 25510 82800

WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND