METEORA

EINE REISE ZU EINEM HEILIGEN ORT

Der Himmel und Felsen in Meteora

Von prähistorischen Flüssen geformte, gigantische Steinsäulen – gekrönt von berühmten Klöster


Meteora bedeutet „im Raum freischwebend“. Auf den ersten, zweiten und dritten Blick auf diese unglaublich hohen, senkrechten Felsen kommen Besucher aus dem Staunen nicht heraus. Aber es ist nicht nur die unglaubliche Geologie der Region, auch die hoch oben gebauten Klöster sind mehr als imposant. Wie sie dorthin kamen? Die Mönche, die sie gebaut haben, waren Kletterer im ursprünglichen Sinn.

Mit Seilzügen, Netzen und ihren bloßen Händen schafften sie die Baumaterialien hinauf. Heute kommen Kletterer aus der ganzen Welt nach Meteora, um sich mit diesen gigantischen Felsen zu messen. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, vom griechischen Staat zum heiligen, unantastbaren Ort bestimmt, werden auch Sie die magische Stimmung dieses ehrwürdigen Ortes spüren.

Besichtigen Sie in Meteora


Monströse Felspfeiler und demütige Eremiten
Wie ein Wald erheben sich in Thessalien die unglaublichen Felsen senkrecht im flachen Tal nördlich von Kalambaka, südlich des Pindos-Gebirges. Das Klosterleben begann hier im 11. Jahrhundert mit der Ankunft der ersten Mönche, die sich in Nischen dieser himmlischen Säulen zurückzogen. Im 14. Jahrhundert kam der Heilige Athanasios von Meteora in die Gegend und gründete die erste Klostergemeinschaft im Kloster des Großen Meteoron. Andere Mönche folgten ihm aus verschiedenen Ecken Griechenlands und errichteten insgesamt 20 Klöster.

Kloster wie Adlerneste
Derzeit gibt es sechs aktive, florierende, restaurierte Klöster, die jeden Besucher in ihren luftigen Gefilden gastfreundlich begrüßen:
 Agios Nikolaos Anapafsa, Metamorphosis tou Sotiros oder Megalou Meteorou, Varlaam, Roussanos, Agia Triada und Agios Stephanos. Alle  anderen, ob restauriert oder aufgegeben, sind leer.

Der ideale Ort für Kletterbegeisterte
In der frühen Zeit der Klöster war Klettern eine Notwendigkeit, kein Sport. Es gab keinen anderen Weg, um an die Spitze zu kommen. Nur mit Hilfe von Seilen, Netzen, bloßen Händen oder langen, wackeligen Leitern konnte der Gipfel erklommen werden. Heute zieht die Herausforderung dieser göttlichen Pfeiler Kletterer aus aller Welt an. Sie genießen die klassischen Stein-Kletterrouten mit großer Länge und ohne übermäßige Sicherheitsvorkehrungen. Alle Routen sind in der traditionellen Weise von unten nach oben geschnitten. Einige gehen gerade hoch bis zu einer Höhe von 500 m.

Kastraki, ein Dorf zwischen den Felsen
Mit Abstand das schönste Dorf in der Umgebung fügt sich wunderbar an den Fuß der riesigen Felsen an und begrüßt die Kletterer, die  hier zwischen den  gemütlichen Hotels, Privatpensionen und Campingplätzen wählen können. Es gibt auch viele Tavernen und kleine Geschäfte. Palio (Alt-)Kastraki wurde zu einer geschützten, traditionellen Siedlung erklärt.

Kalambaka: das Tor zur höheren Gefilden
Kalambaka öffnet die Tür zu Meteora. Das kommerzielle und touristische Zentrum der Region hat viele Hotels, Pensionen und gute Restaurants. Verbringen Sie einen traumhaften Urlaub, hier in Zentralgriechenland.


Bilder von Meteora


Versteckte Juwelen in Meteora

Die Brückenbögen der Sarakina
Unterwegs von Kalambaka in Richtung Trikala gelangt man zum historischen See Sarakina 8 km außerhalb der Stadt. Es ist die Reise wert, denn hier steht die größte Steinbrücke in Trikala, die berühmte Sechsbogenbrücke  aus dem 16. Jahrhundert. Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Gegend.

Die Theopetra-Höhle

Nur 4 km außerhalb von Kalambaka wartet eine weitere Überraschung: Eine riesige Höhle, deren Hauptraum etwa 500 m² misst. Wissenschaftler vermuten, dass die Kalksteinhöhle Theopetra  („Göttlicher Stein“) während der späten Kreidezeit vor etwa 137-60 Millionen Jahren entstand. Sie wurde schon vor 50.000 Jahren bewohnt.

Wandern und Mountainbiken in Meteora
Wandern in Meteora ist entspannend und spannend zugleich. Die vielen Abenteuerurlaubs-Agenturen von Zentralgriechenland  organisieren Gruppenwanderungen, aber auch Mountainbiken ist ein verlockendes Angebot.


Natural Museum of Meteora and Mushroom Museum

museum.jpg
Natural History Museum of Meteora and Mushroom Museum is located in the city of Kalambaka, very close to Meteora.Essentially, there are two museums housed in a building of 1100 m2 that host two permanent collections:The first one is about animals and contains approximately 350 species of mammals...
Lesen Sie mehr
logo-fb.png
20 Pindou street, 42200, Kalambaka, METEORA
t 2432024959
Fax: 2432024001

WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND

My Perfect Day
in Thessaly

LIVE YOUR OWN PERFECT THESSALY DAY

There are 365 days in the year. Which one will be your perfect day in Thessaly? Take your pick! Create it at your own will, with all the gifts of nature, adventure, culture and the people of Thessaly.

WIN A TRIP FOR TWO>