DAS ARKADISCHE HOCHLAND

MEISTERHAFTE NATUR UND GESCHICHTE

Die historische Siedlung Dimitsana in Arkadien

Altehrwürdige Traditionen, üppige Naturlandschaften, historische Dörfer, Klöster und antike Hochkulturen

Der Lousios-Fluss plätschert durch die Schlucht. Antike Tempel und alte Klöster segnen die Landschaft mit spirituellem Ambiente. Historische Dörfer mit traditioneller Architektur und geschmackvoll eingerichtete, aus Stein gebaute Gasthäuser liegen idyllisch in der Natur.

Willkommen in der Gebirgsregion Arkadien, einer ‘mythischen’ Gegend im Herzen des Pelepones. Stemnitsa, Dimitsana, Karytaina, das antike Gortyna, die Klöster des Prodromos und Philosophos warten darauf, entdeckt zu werden. Genau wie Wildwasser-Rafting, Wandern, regionale Produkte, traditionelle, kulinarische Verlockungen und das Freilichtmuseum für Wasserkraft. Et in Arcadia ego, wie die Römer zu sagen pflegten, Auch ich (war) in Arkadien.
 

Besichtigen Sie das Αrkadische Hochland  

Die berühmten Dörfer von dem Αrkadischem Hochland
Die hübschen Dörfer Arkadiens erstrecken sich entlang der dicht bewaldeten Hügel mit ihren traditionellen Steinhäusern und den prächtigen Kirchtürmen. Einen Besuch wert sind die idyllischen Orte Stemnitsa, Dimitsana und Karytena. Jeder dieser Orte hat seine eigene, uralte Geschichte. Besonders sehenswert sind in Dimitsana die Bibliothek und das Freilichtmuseum des Wasserkraftwerks.
In Stemnitsa können Sie den Kirchturm der Agios Georgios-Kirche bewundern, das Haus des Bournazos, sowie die alten Kirchen aus dem 12. und 15. Jahrhundert. In Karytena wird sie die Burg aus dem 13. Jahrhundert beeindrucken. Sie war eine der am besten befestigten Burgen des Peloponnes. 

Mönche in der Schlucht: Die Klöster Prodromos und Philosophos
Die Mönche bieten ihren Gästen häufig loukoumia (eine Art türkischer Honig) an. Mit diesem süßen Geschmack geht es auf Erkundungstour über die knarzenden Holzbalkone des Prodromos-Klosters, das seit dem 16. Jahrhundert regelrecht an den Klippen der Lousios-Schlucht hängt. Die ganze Schönheit des Pelepones liegt Ihnen zu Füssen. Von hier aus bietet sich ein atemberaubender Ausblick.

Ein Pfad führt vom Kloster hinunter zum Fluss Lousios und steigt wieder auf der anderen Seite der Schlucht auf. Über diesen Pfad gelangt man auch zum Philosophos-Kloster, das 1691 gegründet wurde. Besuchen Sie die katholische Kirche aus dem 10. Jahrhundert und das Neue Kloster (Nea Moni Philosophou), wo Sie alte Wandmalereien aus dem 1693 eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Gegend bewundern können. 

Das antike Gortyna-Tal
Inmitten einer überwältigenden Landschaft im Lousios-Tal liegen die Ruinen der bedeutenden antiken Stadt Gortyna. Die am Rande der Schlucht gelegene Stadt hatte ihre Blütezeit während der klassischen und hellenischen Perioden. Ausgrabungen brachten zwei Bergburgen, zwei Heilstätten, Bäder, Tempel und Thermalquellen ans Licht. 

Das Freilichtmuseum für Wasserkraft
Das Museum ist das einzige seiner Art in Griechenland. Hier wird gezeigt, wie sich Menschen in vor-industrieller Zeit die Wasserkraft zu Nutze machten. Bei einer Besichtigung des Museums erfahren Besucher viele interessante Fakten zur Wasserkraft und der Geschichte der Region. Unter anderem beherbergt das Museum eine restaurierte Schwarzpulvermühle, eine Gerberei, eine Walkmühle, eine Schnapsbrennerei und die Wassermühle. 

Die legendäre Stadt Tripoli
Im Zentrum des Arkadischen Hochlands befindet sich auf 650 Meter Höhe die Hauptstadt Tripoli. Gegründet wurde sie im frühen 14. Jahrhundert und wurde bis ins 19. Jahrhundert Tripolitsa genannt („kleines Tripoli“). Viele Eroberer hinterließen ihre Spuren in der Stadt, vor allem Venezianer und Türken. In Tripoli befinden sich heute denkmalgeschützte, neoklassizistische Gebäude, eindrucksvolle Kirchen, große Plätze und Parks.

Es lohnt sich das Kriegsmuseum, das Kulturzentrum und die Matzouneio-Stadtbibliothek zu besuchen sowie natürlich auch das äußerst gut gepflegte archäologische Museum. Das zweistöckige, neoklassizistische Museumsgebäude wurde von dem seinerzeit berühmten deutschen Architekten Ernst Ziller entworfen.
 

Bilder vom Bergland Arkadiens


Versteckte Juwelen des Αrkadischen Hochlandes 

Wildwasser-Rafting und Wandern im Lousios
Der Fluss ist perfekt geeignet für Wildwasser-Rafting und Wanderungen in der atemberaubenden Lousios-Schlucht. Wenn sie ein Abenteuersportler sind werden Sie diese Gegend lieben. 

Traditionelle, regionale Produkte
Das kleine, quadratische Gebäck, das Sie hier in allen Geschäften mit lokalen Produkten sehen, nennt sich toutoumia. Hier haben Sie auch die Möglichkeit regionale Kräuter, Süßigkeiten und handgemachte Teigwaren zu probieren. 

Das Volkskundemuseum von Stemnitsa
Wie sieht ein traditionelles Haus in den Bergdörfern von Arkadien von Innen aus? Finden Sie es heraus bei einem Besuch des Volkskundemuseums von Stemnitsa, wo darüber hinaus auch Nachbildungen traditioneller Handwerksbetriebe ausgestellt werden. 


WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND