DIE BERGE GRIECHENLANDS

Bewaldete Berge und Schluchten, wilde und doch bezaubernde Landschaften warten auf Entdeckung


Willkommen im drittgebirgigsten Land Europas nach Norwegen und Albanien. Auch wenn Griechenland berühmt für seine Inseln und Meere ist, 60% der Landmasse bestehen aus Gebirge. Lernen Sie einige der „magischen“ Berge kennen: Das Rückgrats Griechenlands von den Gipfeln der Varnountas und Grammos, von Pindos zu dem majestätischen Olymp, Sitz der Götter, nördlich vom grünen Pilion, und dann nach Süden bis zum Taygetos und zu Asterousia im Süden Kretas. Die magische Schönheit von Griechenlands Festland wird Sie begeistern.

Die alten Griechen haben die Berge mit den Göttern identifiziert. Olymp war die Heimat der Zwölf Götter, die Musen lebten auf Elikonas, Pan auf Mainalo, während Parnassus Apollo gehörte. Die neuzeitlichen Griechen betrachten die  Berge als Zufluchtsort vor dem Stress des städtischen Lebens, einen Teil des Landes, in dem sie frei sein und die Erhabenheit der Natur bewundern können.

Geeignet für ... Abenteuersport in den Bergen auf dem Festlands Griechenlands. Erobern Sie die Berge und wandern durch Schluchten, klettern die Steilhänge hoch und testen Sie Ihre Grenzen aus. Diese anspruchsvollen Aufgaben erfordern Ausdauer, aber die Belohnung für Körper, Geist und Seele ist umso schöner.

Nationalpaks von Griechenland
Nationalparks zum Schutz von Orten mit besonderem ökologischen, biologischen, geologischen und ästhetischen Wert gibt es seit 1983 in Griechenland. Alles, was das Ökosystem gefährden könnte, ist in den Nationalparks verboten. Es gibt aber häufig einen Außenbereich, wo kontrollierte Einrichtungen wie Campingplätze, Holzfällen, Parkplätze oder Wildzucht erlaubt sind. Derzeit gibt es zehn Nationalparks in Griechenland: Olympus, Parnitha, Parnassus, Enos auf Kefalonia, Sounion, Oiti, Samaria, Valia Kalda, Prespes und Vikos-Aoos. Die wilde Schönheit und Ruhe zieht Sie in ihren Bann.

Beliebte Berge in Griechenland

1. Olymp: Der höchste Berg Griechenlands. Es gibt einen Grund, warum die alten Griechen dachten, dass er die Heimat der Götter war und Zeus seinen Thron hier hatte. Der große Berg ist reich an Flora und Fauna und seinen höchsten Gipfel Mytikas auf 2917 m können Bergsteiger in einer sechs- bis siebenstündigen Wanderung erklimmen. Der archäologische Park von Dion liegt am Fuße des Bergs.

2. Parnassus: Der Park umgibt das berühmte Heiligtum des Apollo, das Orakel und die archäologische Stätte von Delphi sowie den beliebten Berg Ferienort Arahova mit ausgezeichneten Hotels und Angeboten für die vielen Skifahrer, die jeden Winter hierher strömen.

3. Taygetos: Der höchste Gipfel des Berges und des gesamten Peloponnes, von dem man Sparta und Kalamata sehen kann, ist der Profitis Ilias auf 2404 m. Der Spitzname des Berges ist Pentadaktylos („fünf Finger“) wegen seiner Ähnlichkeit zu einer geschlossenen, menschlichen Hand. Viele Kilometer markierter Wanderwege warten auf Sie.

4. Pilio:  Dieser Berg ist als  Reich der Zentauren, den Mischwesen aus Mensch und Pferd aus der Mythologie bekannt. Die berühmten, grünen Hänge des Pilio steigen aus dem Meer hervor. Er ist für seine Fruchtbarkeit bekannt und zieht mit seinen Flüssen, den vielen Wegen und Steindörfern mit besonderer Architektur Besucher aus der ganzen Welt an.

TIPPS VON EINHEIMISCHEN

Weg zum Gipfel des Olymp in Griechenland

URLAUB IN DER GRIECHISCHEN BERGWELT

WEITERE ARTIKEL