ALONISSOS

ZURÜCK ZUR UNSCHULD DER NATUR

Strand Votsi, Alonissos

Idyllische Strände, türkisfarbendes Wasser, dichte Wälder. Auf der friedlichen, wunderschönen Insel der Sporaden bietet die Natur alles, was das Herz begehrt.


Auf der westlichen Seite der Ägäis am Rande der Sporaden, erwartet Sie Alonissos. Sie ist eine der weniger entwickelten Inseln der Sporaden und verzaubert mit der schlichten Magie von Mutter Natur. Die üppige, grüne Landschaft und die unberührten Strände mit kristallklarem Wasser machen die Insel zum idealen Urlaubsort für eine entspannte Zeit voll herrlicher Sinneseindrücke. Wer Ruhe und Erholung in der Natur sucht, wird hier auf dieser griechischen Insel fündig. Unberührt und authentisch gibt diese Insel ihre Geheimnisse dem Wind preis. 

Besichtigen Sie auf Αlonissos​  

Die Natur in all ihrer Pracht
Auf Alonissos kann die Seele baumeln und der Körper entspannen und auftanken. Der südliche Teil der Insel ist mit Stränden, charmanten Buchten und grün-blauem Wasser gesäumt. Einige der Pinienbäume reichen bis zum Wasser. Im zentralen und nördlichen Teil der Insel liegen die traditionelle Siedlung Hora und ein Netzwerk aus markierten Wanderwegen und idyllischen Landschaften. Mit dieser Kombination lässt sich das Wort Stress aus dem Kopf verbannen. 

Ein Spaziergang durch Hora
Spazieren Sie in der Dämmerung durch die Gassen des traditionellen Orts der Insel und bewundern Sie den Sonnenuntergang im Meer– das Abendrot soll eines der schönsten der ganzen Ägäis sein. In der alten Hora von Alonissos stehen die Häuser wie Soldaten in Reih und Glied und wirken wie eine einzige Burg, die über das Mittelmeer wacht.

Ein Paradies für Wanderer 
Mit jedem Schritt öffnet sich die wilde, ungezähmte Schönheit des Mittelmeers weiter dem Blick. Auf Wanderung durch die Pinienwälder, Sträucher, üppige Vegetation, Kräuter jeder Art, Zedern und Stechpalmen wartet eine aufregende Landschaft darauf, entdeckt zu werden. Wer sich auf den einfachen Weg zur Kapelle von Agion Anargyron macht, wird mit dem spektakulärsten Panorama der Insel belohnt. 

Alonissos, die Heimat der Mittelmeer-Mönchsrobbe
Die kleinen Inselchen sind in zwei Gebiete unterteilt, die den Rahmen für den Nationalen Meerespark zum Schutz der Mittelmeer-Mönchsrobbe geben. Der Lebensraum ist einer der letzten Zufluchtsorte für dieses extrem seltene und hochintelligente Säugetier, das gerne in versteckten Höhlen lebt. Zum Schutz der Tiere dürfen Menschen und Boote die meisten Inseln im Park nicht ansteuern.


Bilder von Alonnisos


Die verborgenen Schätze von Alonissos 

Schätze in der Tiefe der Ägäis
Die Archäologen, die Ausgrabungen in Peristera vornahmen, trauten ihren Augen nicht: Sie legten ein antikes Schiffswrack frei, das die alten Griechen als Transportschiff mit über 100 Tonnen Fassungsvermögen nutzten. Aber es blieb nicht nur bei diesem einen spektakulären Fund: Noch acht weitere antike und mittelalterliche Schiffe wurden in dieser Gegend entdeckt. Ein wahrer Schatz am Meeresgrund von Alonissos. 

Das Drescherfest
Beim Drescherfest in Alonissos kochen die Frauen der Insel eine trahana, eine Suppe aus Weizenschrot und fermentierter Milch, und viele andere Festessen. Musiker sorgen für die richtige Stimmung mit traditionellen Liedern und Melodien Der Insel. Erleben Sie es, es wird Ihren Urlaub auf Alonissos unvergesslich werden lassen.

Die Insel Pelagonisi

Kyra-Panagia, oder Pelagonisi, ist die größte unbewohnte Insel der Nördlichen Sporaden. Obwohl sie heute unbesiedelt ist, belegen Funde, dass schon vor 6000 Jahren v. Chr. Menschen hier lebten und die antike Stadt Alonissos hier lag. Das Kloster Kyra Panagia liegt im Südosten der Insel. Eine Ölpresse und eine Windmühle sind die einzigen anderen Ruinen der Insel. Perfekt, um etwas Ruhe zu finden und im traumhaften Meer zu schwimmen.


WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND