KASTELORIZO

DER OSCAR-PRÄMIERTE STAR DER ÄGÄIS

Das Dorf Mandraki, Kastelorizo

Die gastfreundliche Insel am Rande der Dodekanes ist griechisch durch und durch


Diese wunderschöne Insel liegt nur 800 m von der türkischen Küste entfernt, aber sie könnte griechischer nicht sein. Auf der Karte ist sie nur ein kleiner Fleck im Mittelmeer, doch sie steht seit Urzeiten stolz zwischen zwei Kontinenten. Bewundern Sie die aristokratischen Villen, die den Hafen säumen, und die rote Burg, die der Insel ihren Namen gab. Zeus, der Gott der Gastfreundschaft, herrscht hier immer noch und die Einheimischen werden sicherstellen, dass Ihnen Ihr Besuch ein unvergessliches Erlebnis bleibt. Herzlich Willkommen auf Kastelorizo.

Besichtigen Sie auf Kastelorizo

Kastelorizo, die Kulisse von „Mediterraneo“
Hier wurde der 1991 der Oscar-prämierte Film „Mediterraneo“ gedreht, der der Insel Weltruhm verschaffte. Das Publikum war hingerissen, nicht nur von der Schönheit der Insel, sondern auch von der Offenherzigkeit der Einwohner, dem entspannten Ambiente und der positiven Energie, die diese Insel ausstrahlt. Kastelorizo hat viel zu bieten, einen immer blauen Ausblick, Geschichten und Legenden, die von Generation zu Generation weitergeben werden und die auch Sie, wenn Sie diese wunderschäne Insel der Ägäis verlassen weitergeben werde.

Der Hafen: Ein buntes Amphitheater
Mit dem kleinen Hafen und den schönen, bunten Häusern mit Blick aufs Meer sollte Kastelorizo Werbung für die Dodekanes-Architektur machen. In den verschiedenen Stadtteilen, dem Zentrum, Pera Meria (oder Palameria) und Kavos können Sie immer noch die Atmosphäre von vor einem Jahrhundert spüren.

Kleine Insel, lange Geschichte
Ein Spaziergang rund um den älteren Teil der Stadt gleicht einer intensiven Geschichtsstunde mit vielen Sehenswürdigkeiten. Beginnen Sie im Kastello Rosso, der Burg der Johanniter auf dem rostbraunen Hügel. Hier fühlen Sie sich wie ins 14. Jahrhundert zurückversetzt. Erklimmen Sie die schmale Eisentreppe, wo die griechische Fahne flattert und genießen Sie einen wundervollen Blick auf den Hafen. Unterhalb der Burg liegt das perfekt erhaltene, lykische Grab. Östlich davon befindet sich der malerische Hafen von Mandraki und über ihm die Kirche vom Heiligen Konstantin und der Heiligen Helen. Die Kathedrale der Insel mit  gotischen Elementen ist auf einer frühchristlichen Basilika gebaut.

Eine Reisei in die  blaue Höhle
Einige sagen, dass es die schönste Grotte im Mittelmeer ist. Mit dem Schiff können Sie die Magie selbst spüren. Auf der hinteren Felswand der Höhle reflektiert sich das Sonnenlicht und schenkt dem Wasser den unglaublichen Blauton der Ägäis,  der weder beschrieben, gemalt oder in Fotos festgehalten werden kann. Man muss ihn selbst sehen.

Damit Sie entspannt nach Kasteloriyo reisen, fliegen Sie mit der Aegean.


Bilder von Kastellorizo


Versteckte Juwelen in Kastelorizo

Hoch oben beim Heiligen Giorgi
275, 276, 277... wenn sie die Stufen von Horafia bis an die Spitze des Hügels erklimmen, werden Sie mit einem spektakulären Panoramablick belohnt und können das Burgkloster von Ai Giorgi tou Vounou (der Heilige Georg vom Berg) besichtigen. Sie werden sich wie die Könige des Mittelmeeres fühlen.

Die Dame von 
Rho, eine Legende
Die kleine Insel Rho (auch Agios Georgios oder Rhopi genannt) liegt südwestlich von Kastelorizo. Für die Griechen hat sie eine besondere symbolische Bedeutung dank einer bemerkenswerten Frau, Despina Achladioti, die dort 40 Jahre lang ganz allein lebte. Was als ein patriotischer Akt des Widerstands während der NS-Besetzung anfing, setzte sie sie bis zu ihrem Tod fort. Jeden Morgen hisste sie die griechische Flagge auf diesem abgelegenen Außenposten und jeden Abend nach Sonnenuntergang nahm sie sie wieder herunter. Jeder Eindringling hätte es zuerst mit ihr aufnehmen müssen.

Das archäologische Museum von Kastelorizo
Eine bemerkenswerte Sammlung von Artefakten aus der Antike und der byzantinischen Epoche. Auch regionale Handwerkskunst gibt einen Einblick in die Kultur und die Traditionen der Insel.


WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND