KYTHIRA

EINE REISE IN EINE ANDERE WELT

Kapsali und die Zwillingsbuchten

Auf den Spuren von Byzantinern, Venezianern und Briten: Burgen, Höhlen, alte Dörfer und Strände


„Un mondo fa un mondo e il un altro mondo Cerigo“. Die Venezianer sagten, eine Welt macht eine Welt, und Cerigo (auch Cythera oder Kythera) eine andere Welt. Die liebenswerte Insel war eine der Geburtsstätten der Aphrodite, einst eine venezianische Festung und später eine Piratenbasis. Es gibt imposante Burgen, geheimnisvolle Höhlen, malerische Buchten, hübsche Dörfer und Strände für jeden Geschmack. Sie werden sich in Ihrem Urlaub in diese Insel verlieben.

Besichtigen Sie auf Kithira

Fortetsa: Aussicht auf drei Meere
Die Burg wurde das Auge Kretas genannt, da sie drei Meere Griechenlands überblickt – das ionische, ägäische und kretische. Die venezianische Epoche erwacht zum Leben, wenn Sie durch die Burg im Hauptort gehen. Unter den Sehenswürdigkeiten sind der Palast des venezianischen Statthalters, die Kerker, die alte Zisterne, die Kirche von Myrtidiotissa und die Kirche der Pantokrator. Die vielen Monumente sind Hüter der langen Geschichte Kythiras.

Kapsali und die Zwillingsbuchten
Obwohl es am südlichsten Rand liegt, ist Kapsali das Zentrum der Insel. Lassen Sie sich von dieser lebendigen Uferpromenade mit den zwei Buchten und dem einsamen Leuchtturm verzaubern. Bars, Cafés und Restaurants mit frischem Fisch und Hummer, Hotels und Galerien auf der Küstenstraße – hier werden Sie sich prächtig amüsieren.

Paleochora: Das mittelalterliche Kythira, die Stadt der Geister
Die Burg von Agios Dimitrios, ein Ort der Legenden und Geister, war die alte Hauptstadt der Insel und ist vielleicht die wichtigste historische Stätte. Sie wurde von Siedlern aus Monemvasia im 12. Jahrhundert über zwei Schluchten auf einer Höhe von 216 m erbaut und ist vom Meer aus nicht sichtbar. Trotzdem entdeckte der berüchtigte osmanische Admiral und frühere Seeräuber Haireddin Barbarossa die Burg, belagerte und zerstörte sie vollständig. Der Spaziergang durch die Ruinen der 80 Häuser und 20 Kirchen ist ein unglaubliches Erlebnis. Die einzige intakte Kirche Agia Varvara ist ein architektonisches Meisterwerk.

Hytra: Eine blendende Erfahrung
machen Sie sich bereit f[r ein unvergessliches Erlebnis. Zu einer bestimmten Tageszeit scheint die Sonne in die Höhle der kleinen Insel Hytra und färbt das Wasser Türkis und die Wände golden. Sie können mit dem Boot von Kapsali aus hierher gelangen und im Inneren der Höhle schwimmen. Sie ist 200 m lang, 22 m hoch und eine der spektakulärsten Höhlen in Griechenland.

Um alles, was Kythira zu bieten hat zu genießen, fliegen mit Aegean.

Agia Sophia: Die Kapelle in der Höhle
Lebensgroße Fresken von Heiligen, die im 13. Jahrhundert gemalt wurden, grüßen Sie am Eingang. Zwischen den Stalagmiten und Stalaktiten können Sie die natürlichen und künstlerischen Wunder bestaunen. Eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten auf Kythira.

Kaladi: Ein Bilderbuch-Strand
Der schönste Strand der Insel. Blau-grünes Wasser, Höhlen und Felsen geben Kaladi eine unbeschreibliche Schönheit.

Strände für jeden Geschmack
Die Liste mit den Stränden Kythiras ist unendlich.
Melidoni, Fyri Ammos, Halkos, Platia Ammos, Limionas, Oheles: groß oder klein, schmal oder breit, es gibt einen Strand für jeden auf Kythira.


Bilder von Kythira


Versteckte Juwelen Kythiras

Wassermühlen in der Neraida-Schlucht
Die Aussicht ist wirklich beeindruckend. Sie beginnen von hoch oben. Es geht entlang des Wasserfalls hinunter in die Schlucht der Nymphen,  wo die alten Wassermühlen stehen. Eine der schönsten Wanderungen auf Kythira.

Die venezianische Burg in Kato Hora Mylopotamou
Dieses Dorf wurde nach der Zerstörung von Paleochora gegründet und ist ein architektonisches Wunderwerk. Hier finden Sie die Ruinen einer venezianischen Burg, Kirchen und Häuser aus dem späten 15. Jahrhundert.

Avlemonas am Meer
Dieser kleine Hafen könnte aus den Kykladen stammen. Die wunderschönen, nahe gelegenen Buchten laden zum Schwimmen ein und auch die alte Villa  Kavalini mit der Sonnenuhr ist einen Blick wert.


WEITERE GESCHICHTEN AUS GRIECHENLAND