TRADITIONEN IN GRIECHENLAND

Das Video ansehen

Traditionen, Sitten und Bräuche in Griechenland, eine Reise in eine Zivilisation mit langer Geschichte


Bräuche, deren Ursprung im Nebel der Zeit verloren gegangen ist. Kulturelle Sitten, die seit Homers Zeit befolgt werden. Faszinierende Traditionen, die an unterschiedliche Stämme und Orte geknüpft sind, mit vielen Schichten sozialer, wirtschaftlicher und ritueller Bedeutung. Riten, die untrennbar mit speziellen Orten, Gemeinschaften und Feiertagen verbunden sind. Entdecken Sie die Traditionen Griechenlands, die tiefen Wurzeln, die es von jedem anderen Ort hervorhebt.

Tauchen Sie ein in die Tradition: Kostüme und Tänze

In Griechenland sind die Traditionen noch lebendig. Während Ihres Urlaubes in Griechenland werden Sie verschieden Traditionen kennenlernen. Im Westen Kretas tragen die alten Männer noch immer stolz ihre Stiefel, Kniehosen und die schwarzen, mit Quasten geschmückten Tücher; auf der Insel Karpathos besitzen die Frauen zwei Trachten, eine einfache für den Alltag und eine sehr eindrucksvolle, bunte für Feiertage und Hochzeiten; in Metsovo sieht man zu besonderen Begebenheiten Männer mit bestickten Westen, Wollhüten, gewebten Hosen und Holzschuhen.

Noch deutlicher lernt man die Kultur durch die griechischen Tänze kennen. Griechische Gemeinden, egal wo sie sich befinden, lieben den Tanz, egal ob in Paaren oder im Kreis, jung oder alt. Tanzend zelebrieren sie ihre Heimat und ihre Wurzeln, das Band, das sie zusammenhält. Auch die Musiker tragen mit ihren handgefertigten, traditionellen Instrumenten zum Rhythmus der Feste und Feiern das ganze Jahr über bei.


Bräuche und Traditionen aus Griechenland


Geburt, Taufe, Verlobung, Hochzeit, Beerdigung. Die Meilensteine, die das Leben und den Status einer Person in der Gemeinschaft formen und definieren. Wenn Sie Glück haben können Sie in Ihrem Urlaub einmalige Erfharungen griechischer Kultur sammeln.

Traditionelle Hochzeiten: Traditionelle Hochzeiten beginnen damit, die Braut anzukleiden und einen kleinen Jungen auf dem Hochzeitsbett hüpfen zu lassen. Die Braut wird mit Musikern zur Kirche begleitet. Besonders kompliziert gestalten sich die Hochzeitsrituale auf Lefkada. Demgegenüber sind in Mani zehrende Klagelieder zu hören, eine musikalische Begleitung auf die Reise in die andere Welt.  

Symbolische Rituale: Im Herbst wird auf Kreta und den ägäischen Inseln Schwein geschlachtet; vor dem Sonnenaufgang zum 1. Mai werden Maikränze geflochten und an Mittsommer verbrannt; am 14. September, dem Tag des Wahren Kreuzes wird auf Zakynthos Mehl und Basilikum für Sauerteigbrot gesegnet.

Karneval, eine Erinnerung an die ausgelassenen Dionysus-Feste: Es wird überall gefeiert, aber Patra bietet die spektakulärsten und berühmtesten Festlichkeiten an. Verkleidungen, Fruchtbarkeitssymbole, provokatives Verhalten, wilde Musik, unendlicher Tanz, Streiche – die meisten Bräuche haben ihre Wurzeln in den heidnischen Fruchtbarkeitsriten – gehen der Fastenzeit voran. Der „Saubere Montag“, ist dem Aschermittwoch gleichzusetzen und leitet die vierzigtägige Fastenzeit mit vegetarischen Picknicks und Drachenfliegen ein.
  


Weihnachten und Ostern in Griechenland. Die Tradition steht an erster Stelle

Traditionen an Weihnachten, Neujahr und Heilige Drei Könige werden von besonderen Traditionen begleitet. Jede Region hat ihre ganz eigene Fülle an Traditionen für diese besonderen Kalendertage, besondere Festessen, Lieder wie Kalanda oder Sternsingen, usw. An Heilige Drei Könige tauchen junge Männer auf den Inseln, jedoch auch vom Festland in das kalte Meer ein, um als erster das Kreuz zu fangen, das der Priester ins Meer wirft.

Eine besonderen Platz in der griechischen Tradition hat das Osternfest das in vielen Orten verschieden Bräuche hat. Die Karwoche vor Ostern ist ernst, jedoch voller Erwartung. Gründonnerstag muss man einmal in seinem Leben auf Patmos verbringen. Dort wird das letzte Abendmahl Jesu in einer Messe streng nachgestellt und an Karfreitag führt jede Kirche im Land seine eigene Kerzenprozession durch.

Dabei folgen alle der mit weißen Blumen dekorierten Totenbahre Christi. Osterbräuche unterscheiden sich von Region zu Region sehr. Sie reichen von marschierenden Kapellen und dem Zerschlagen von Töpfen auf Korfu bis hin zu Steinwerfen in Vrontado auf Chios. Am 23. April, oder Ostermontag, wenn das Datum in die Fastenzeit fällt, ist der Feiertag des Heiligen Georg, wo in Arachova Turniere in traditionellen Kostümen stattfinden.


Heiligentage. Die Feste in der griechischen Tradition

Heiligentage werden das ganze Jahr über sowohl in ländlichen Kapellen, als auch in Kirchen in den Städten gefeiert. In der Regel findet am Vorabend des Namenstages des örtlichen Heiligen oder Schutzpatronen ein Panigyri – ein Fest – statt, bei dem gratis Essen und Getränke serviert werden und zu traditioneller Musik mit der Gemeinde bis in die frühen Morgenstunden getanzt wird. Auf den ionischen Inseln wie Korfu, Kefalonia und Zakynthos werden die Schutzpatronen Spyridon, Gerasimos und Dionysos mit Prozessionen und begleitender Blaskapelle geehrt.

In Agiassos auf der Insel Lesbos schreiten Reiter am Tag des Propheten Elias auf geschmückten Pferden zu der Bergkapelle, wo einer von ihnen ausgewählt wird, die Ikone des Propheten wieder nach unten zu bringen. Die Feierlichkeiten für den 15. August zu Ehren der Jungfrau Maria ziehen tausende Kirchgänger an. Sehr beliebt sind die Kathedrale von Tinos, die Ekatondapyliani auf Paros und Hozoviotissa auf Amorgos. 

Ethnische Vielfalt und Traditionen in Griechenland

Entdecken Sie die facettenreiche Kultur Griechenlands. Die Walachen, Kreter, Epiroten, Mazedonen, Ägäer und ionischen Einheimischen, Griechen vom Pontus (Kaukasus), aus Kleinasien, Ägypten, Pomaken, Thrakier, Tsakonen, Sakatatanen, Manen, Arvaniten (mit albanischem Ursprung)… die Wurzeln der Griechen sind tief und komplex. Wurzeln, die Jahrhunderte zurück verfolgt werden können und in viele Ecken der Erde reichen. Ein faszinierendes Mosaik aus Stämmen, teils Nomaden, teils Sesshaften, teils aus ehemaligen antiken Kolonien, die sich irgendwann in Griechenland niederließen.

Eine einzigartig vielfältige Bevölkerung für ein kleines, jedoch auch so grenzenloses Land. Ein Land der Seefahrer mit offenem Horizont,  dutzende unterschiedliche Mikrokosmen. Kleinere Kreise innerhalb einer großen Nation, die sie alle vereint, aber jeder pflegt seine eigenen charakteristischen Bräuche, Sitten, Feiertage, Küchen und lokalen Produkte, Kunst, Trachten, Architektur, Tänze, Lieder, Redensarten und Dialekte.

Sie können alle kennenlernen, indem Sie bekannte und weniger bekannte Reiseziele in Griechenland besuchen. Erforschen Sie ihre Eigenarten, die Merkmale, die sie verbinden und unterscheiden. Nehmen Sie an Festlichkeiten und ihren symbolischen Ritualen im täglichen Leben teil; Sie werden von ihrer Authentizität, der Liebe und dem Stolz der Gruppen auf ihre Heimat und ihre Wurzeln begeistert sein. Liebe und Stolz, die sie mit jedem teilen, der Interesse zeigt.

TIPPS VON EINHEIMISCHEN

Traditionelles Werkzeug zum Verkauf

ZIELE

WEITERE ARTIKEL