OSTERN

AUF DEN IONISCHEN INSELN

Blick auf das Eiland Pontikonisi in Korfu

Ein göttliches Fest der Farben, Musik und Optimismus ein Vorgeschmack auf den Sommer.

Blaskapellen, lebendige Straßenfeste, Wanderwege gesäumt mit einer Fülle von Blumen und den Gottesdienst der beiden feierlichen Betrachtungen und ewigen Optimismus und das Versprechen auf ein köstliches Essen und Frühlingsfreuden.

Von Korfu und Paxi, runter nach Lefkada, Ithaka und Kafalonia und natürlich Zakinthos im Süden. Die Griechischen ionischen Inseln haben alle ihre eigene Oster- Tradition, wenn das wichtigste Fest des Landes  sich mit Farben und Individualität entfaltet.

Marschieren Sie  zu ihrem Rhytmus

In diesem Jahr fällt das orthodoxe Osterfest auf den 1. Mai, wenn der Frühling in voller Blüte steht. Eine gute Voraussetzung dafür, die Geräusche und Bilder, der nicht weniger als 27 Blaskapellen, die auf fast allen ionischen Inseln ihre Paraden-Veranstalten zu erleben.

Ohne Zweifel steht Korfu an erster Stelle, deren 19 Bands geben der Insel eine einzigartige musikalische Identifizierung. 

Die Prozession des Epitaphs, eine Veranstaltung am Karfreitag, die die Passion Christi in ganz Griechenland gedenken. Das alles wird noch unvergesslicher durch die Musikkapelle von Korfu, die die Parade begleitet.

Die älteste und bekannteste Band  der Insel Spielt Adagio von Albioni, während die Blue Band  Marcia Funebre von Verdi spielt und die Orange Band die Suentura von Mariani. Die Atmosphäre ist traurig aber gleichzeitig vom Frühling gesegnet mit dem Frühlingsblumen geschmückten  Epitaph.



Im Himmel

Der Samstag erwacht mit dem Versprechen auf ein frohes Osterfest, das nur noch einen Tag entfernt ist.

Wenn Sie um 11.00 Uhr morgens auf Korfu sind, lohnt es sich den Hauptplatz und die umliegenden Straßen der Insel zu besuchen, während die Einwohner Tongefäße, die mit Wasser gefüllt sind, vom Balkon werfen.

Die Botides von Korfu, wie die Tongefäße genannt werden, haben ihre Wurzel von den Venezianern, die früher die Insel regiert haben. Sie warfen alte Sachen auf die Straße um das neue Jahr mit Optimismus einzuläuten.

So oder so, vergessen Sie nicht für Ihr eigenes Glück ein Stück zerbrochenes Geschirr von der Straße mitzunehmen.

Natur pur

Auf den ganzen Inseln ist das optimistische irreversible Drehen des Jahres in Richtung Sommer, den wir alle brauchen, zu sehen. Der Mai auf den ionischen Inseln ist der perfekte Monat um die Natur zu genießen.

Auf ganz Ithaka, Zakynthos und Kefalonia kann man unvergessliche Spaziergänge in der Frühlingslandschaft machen. Auf Lefkada allein gibt es 24 markierte Wanderwege, die die reiche Fauna der Insel durchqueren.

Wenn Sie nicht wissen, was für eine Route Sie nehmen wollen, schlagen wir Ihnen vor, den Weg durch die grüne Dimosari Schlucht zu nehmen, die an einem beeindruckenden Wasserfall endet oder die Melissa Schlucht, die mit Holzbrücken und Wassermühlen übersät ist – Überreste von 64 Mühlen die einst im frühen 19. Jahrhundert existierten.

Eine andere Frühlingstour ist eine Klettertour in die Berglandschaft im Südwesten von Kefalonia, wo der Berg Änos im Nationalpark zu zahlreichen Wanderungen einlädt, die auch durch einen Tannenwald auf den höchsten Gipfel der Insel führt, den Mega Soro.

Weiter geht es zum Kloster Zoodochos Pigi, wo die wilden Pferde von Änos leben, ein Erbe von Pferdeherden, die einst hier von den Insulanern gezüchtet wurden und nach dem zweiten Weltkrieg frei gelassen wurden.

Ein letztes Ritual

Ostern in Griechenland verspricht Ihnen, dass es Ihnen jeden gastronomischen Wunsch erfüllen wird, angefangen von den Fastenspeisen der Karwoche bis zu den Lukulumspeisen von Ostersonntag.

Aber es gibt noch Zeit für ein letztes Ritual, damit Sie Ihre Erfahrung vollenden. Der erste Wassersprung des Sommers. Jede Insel bietet einsame Strände für magische Momente für Ihr erstes Bad des Jahres. Wahrscheinlich ist der beste und eindrucksreichste Strand der von Navagio in Zakinthos.

Das aber überlassen wir Ihnen.