EIN KULTURELLER KREUZUNGSPUNKT IM HERZEN KRETAS

crete

Ein einzigartiges Mosaik enthüllt sich uns auf unserer Reise mit der Schifffahrtslinie ANEK Lines nach Chania auf Kreta

Vor unseren Augen breitet sich das unendliche Blau der Ägäis aus. Nach einem angenehmen Schlaf in Ihrer bequemen Kabine lassen Sie bei einem kühlen Getränk und einem köstlichen Snack auf Deck die Seele baumeln. Im Internet Corner des Schiffes der ANEK Lines, mit dem Sie reisen, haben Sie bereits nützliche Informationen  über Ihren Zielhafen gefunden. Chania, eine der malerischsten Städte Kretas. Die Ankündigung der Ankunft, das mit Ungeduld erwartete Anlegen des Schiffes und schon sind Sie da!


chania

Vom modernen in der Souda-Bucht gelegenen Fährhafen gelangen Sie in nordwestlicher Richtung zur Altstadt von Chania, wo sich Ihnen eine breite Auswahl an hübschen Quartieren und netten Restaurants sowie eine Vielzahl von Vergnügungslokalen für Ihre abendlichen Ausgänge bieten. Die heutige Stadt erhebt sich auf den Resten der antiken Hafenstadt Kydonia. Deutlich lassen sich an diesem Kreuzungspunkt der Völker noch die Spuren der verschiedensten Kulturen ablesen, was den besonderen Charme dieser Stadt ausmacht. Das Zentrum bildet der Brunnen Platz (Plateia Syntrivani oder Santrivani). Dort können Sie die säkularisierte Klosterkirche eines ehemaligen Franziskanerkonvents besuchen, in dem nun das Archäologische Museum von Chania mit interessanten Artefakten aus der Ur- und Frühgeschichte von Westkreta untergebracht ist. Im venezianischen Hafen kann man den oftmals fotografierten Leuchtturm, Faros genannt, und die venezianische  Festungsanlage Firkas sowie die Hasan-Paşa-Mosche, auch als Janitscharen-Moschee bekannt, besichtigen. Halten Sie einen Moment lang inne und stellen Sie sich Folgendes vor: einstmals ankerten die großen Schiffe auf offener See vor dem Hafen, während die Passagiere und Waren in Booten an Land gebracht wurden.

Östlich der oben genannten Moschee können Sie die Arsenale (Neoria) besichtigen, eine Reihe von Gebäuden, die ursprünglich für den Schiffsbau und die Überwinterung der Galeeren sowie die Lagerung von Kriegsgerät genutzt wurden. Das beispielhaft restaurierte Arsenal beherbergt heute das Zentrum für Architektur des Mittelmeerraumes. Am Westende des Hafens, an der Uferpromenade Koundourioti steht das Schifffahrtsmuseum. An seiner Westseite, dort, wo sich einst die venezianische Klosterkirche San Salvatore befand, ist heute die Byzantinische und Postbyzantische Sammlung von Chania untergebracht, in der man Fundstücke aus frühchristlicher bis osmanischer Zeit sehen kann.. 

chania

Um einen Eindruck von der typisch chaniotischen Tradition zu bekommen, empfiehlt sich ein Bummel zur Sifaka Straße, hinter den Lagerhäusern, wo sich die sogenannten Machairadika befinden, in denen Handwerker die bekannten kretischen Messer herstellten. Weiter im Osten erstreckt sich der Splantzia genannte ehemalige türkische Stadteil, wo man die kleine Kirche des Heiligen Rochus im Renaissancestil  sowie die Kirche des Heiligen Nikolaus, beide aus der venezianischen Periode, besuchen kann. Flanieren Sie weiter, so gelangen Sie zur Uferpromenade Miaouli, besser bekannt unter dem Namen Kum Kapi, wo es eine Reihe von Cafés und Bars für jeden Geschmack gibt. Nicht weit davon entfernt befindet sich der elegante Stadtteil von Chalepa mit seinen Herrenhäusern im neoklassizistischen Stil, darunter das Haus des bekannten Ministerpräsidenten Eleftherios Venizelos.  

Die lohnenden Rundgänge durch die Stadt von Chania sind mannigfaltig. Gönnen Sie sich dennoch eine Atempause, je nach Tageszeit, in einer Taverne, in einem der reizvollen Cafés oder einer netten Bar und setzen Sie danach Ihren Spaziergang gestärkt fort. So lässt sich wohl am besten das Flair der lebendigen und multikulturellen Stadt genießen, das Sie, wie viele Besucher vor Ihnen, lieben werden!

DAZUGEHÖRENDE GESCHICHTEN